Sven Seeliger überzeugte in seinem Ford Fiesta und fuhr in
Oschersleben zum Sieg. Seeliger

Sven Seeliger überzeugte in seinem Ford Fiesta und fuhr in Oschersleben zum Sieg. Seeliger

Oschersleben 07.11.2018 Von Die Harke

Bronze für Sven Seeliger

Zum Saisonabschluss der deutschen Rallycross-Meisterschaft fährt der Rethemer einen Sieg ein und wird Gesamtdritter

Das Finale zur internationalen Deutschen Rallycross Meisterschaft (DRX) in Oschersleben begann für das Team von Seeliger-Racing mit einer Schrecksekunde. Bei einem Startgerangel kam Sven Seeliger mit seinem Ford Fiesta von der Ideallinie ab, der Erdwall in der ersten Schotterpassage direkt nach dem Start kam immer näher. Der Rethemer konnte den Aufprall nicht verhindern – und schob sich hinein. Er konnte sich durchwühlen und die Fahrt fortsetzen, jedoch war an eine gute Zeit nicht mehr zu denken. Außerdem wurde der Kühler beschädigt und so hatte das Team bereits am Sonnabend alle Hände voll zu tun, um das Fahrzeug wieder zu reparieren. Schließlich standen am Sonntag zwei weitere Qualifikationsläufe und die Finalläufe an. Das Finale wollte Sven Seeliger natürlich unbedingt erreichen, denn es ging für den Rethemer immerhin noch um eine rechnerische Chance auf den Meistertitel. Im zweiten Qualifikationslauf bemerkte Seeliger dann nach wenigen Runden Kühlwasser auf der Strecke, sofort kam die Befürchtung auf, dass der am Vortag beschädigte Kühler erneut Probleme machen könnte. Doch nach dem Rennen fand das Team heraus, dass an dem Ford Fiesta alles gut funktionierte, ein Kontrahent hatte einen Stopfen seines Kühlers verloren und dadurch sein Kühlmittel auf der Strecke verteilt. Im dritten Lauf lief alles nach Plan, Seeliger konnte sogar den Tabellenführer und Titelaspiranten Björn Barkhoff hinter sich lassen.

So fanden sich Seeliger und Barkhoff schließlich in der ersten Startreihe wieder. Es hätte viel passieren müssen, damit Barkhoff den Titelkampf noch verliert, zu groß war sein Punktepolster und seine gute Ausgangsposition sicherte ihm schließlich den Titel, doch Sven Seeliger zeigte mit einem Sieg im letzten Saisonrennen, dass er durchaus mithalten kann. Rundenlang lieferten sich beide ein enges Duell, Seeliger führte, aber Barkhoff lag ihm dicht auf den Fersen und ließ sich nicht abschütteln. Fehlerfrei rasten beide der Zielflagge entgegen und Seeliger markierte im letzten Saisonrennen einen Sieg – für Barkhoff reichte Rang zwei für den Gewinn der Meisterschaft und durch das gute Ergebnis zum Saisonabschluss errang Seeliger noch die Bronzemedaille zum Saisonende.

Zum Artikel

Erstellt:
7. November 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 04sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.