Eine Frau sitzt während der Frankfurter Buchmesse lesend an einer Wand hinter Messebesuchern. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Eine Frau sitzt während der Frankfurter Buchmesse lesend an einer Wand hinter Messebesuchern. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Frankfurt/Main 21.10.2022 Von Deutsche Presse-Agentur

Buchmesse auch für Lesepublikum geöffnet

Einiges ist diesmal anders als gewohnt. Für das normale Publikum ist die Frankfurter Buchmesse früher als sonst geöffnet. Und guter Lesestoff darf auch gleich vor Ort gekauft werden.

Eher als in früheren Jahren hat die Frankfurter Buchmesse diesmal ihre Tore für das Lesepublikum geöffnet. Schon am Freitagmorgen durfte jeder, der wollte, aufs Messegelände. Lange Zeit war die Messe erst am Samstag für jedermann zugänglich, seit einigen Jahren hatten die Publikumstage am Freitagmittag begonnen. Anders als früher dürfen die Verlage inzwischen auf der Messe auch Bücher verkaufen. Bei der weltgrößten Bücherschau präsentieren 4000 Aussteller aus 95 Ländern ihre Neuerscheinungen. Außerdem standen am Freitag Lesungen und Autorengespräche auf dem Programm, unter anderem mit Ian Kershaw, Judith Holofernes oder Karen Duve. Klima-Aktivistin Luisa Neubauer präsentiert ihr neues Buch, das sie mit ihrer Großmutter geschrieben hat. Am Abend will der diesjährige Friedenspreisträger Serhij Zhadan eine Musikperformance mit anderen Musikern darbieten. Die weltgrößte Bücherschau findet derzeit wieder ohne größere Auflagen statt. Gastland ist Spanien. Die Messe endet am Sonntag.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Oktober 2022, 09:50 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 27sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.