Langendamm 20.08.2019 Von Die Harke

Büro Kaminski soll Feuerwehrhaus bauen

Städtebaulicher Wettbewerb in Langendamm

Für den Neubau des Feuerwehrhauses Langendamm am Führser Mühlweg/Ecke Danziger Straße wurde ein städtebaulicher Wettbewerb ausgelobt. Es wurden nach Mitteilung der Stadtverwaltung zehn Büros eingeladen, von denen zwei und ein nachrückendes Büro abgesagt haben.

Von den acht Büros haben sieben fristgerecht Entwürfe eingereicht, welche bewertet wurden. Das Preisgericht hat folgende Preise vergeben: 1. Preis Architekturbüro Kaminski, 2. Preis Hindahl-Reede, Reede, Strutz & Gresel Architekten PartG mbB, 3. Preis Hoffmann Architektur. Folgende Kriterien seien hinsichtlich der Bewertung der anonymisierten Entwürfe zugrundegelegt worden: städtebauliche und funktionale Einbindung, Funktionalität, Wirtschaftlichkeit, gestalterische Qualität der Innen- und Außenräume, gestalterische Qualität der Fassaden, ganzheitliches energetisches Konzept, technische Realisierbarkeit sowie Einhaltung baurechtlicher Vorschriften.

Der Entwurf des Büros Kaminski wird am 22. August, um 19 Uhr im Ortsrat Langendamm und am 28. August um 17 Uhr in einer Sitzung von Bauausschuss und dem Ausschuss für Sicherheit und Ordnung vorgestellt.

Der Wettbewerb wurde vom Büro Kleine + Assoziierte Architekten und Stadtplaner, Hannover, betreut. Den Vorsitz des Preisgerichts übernahm Prof. Dipl.-Ing. Kay Marlow, Hannover.

Bei den Sachpreisrichtern waren Politik (Wilhelm Schlemermeyer, Frank Podehl), Feuerwehr (Ortsbrandmeister Michael Wulff und als Stellvertreter Stadtbrandmeister Stephan Ottens) und Verwaltung (Bianka Röhrig, Fachbereichsleiterin Sicherheit und Ordnung und als Gast Nicole Gelinsky, Sachgebietsleiterin Bau und Gebäudeunterhaltung) vertreten. Bürgermeister Henning Onkes nahm als Fachpreisrichter teil.

Die Entwürfe sind bis zum 29. August im Nienburger Ratssaal ausgestellt.

Zum Artikel

Erstellt:
20. August 2019, 10:12 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.