Helmut Tonn aus Binnen kümmert sich ehrenamtlich um den Wanderweg durch die Binner Schlucht. Er ist hin und her gerissen wegen der wahrscheinlichen Verlegung des Weges aus der Schlucht heraus. Fotos: Stüben

Helmut Tonn aus Binnen kümmert sich ehrenamtlich um den Wanderweg durch die Binner Schlucht. Er ist hin und her gerissen wegen der wahrscheinlichen Verlegung des Weges aus der Schlucht heraus. Fotos: Stüben

Binnen 22.04.2022 Von Sebastian Stüben

Keine Alternative

Bye-bye, Binner Schlucht!

Der beliebte Wanderweg durch die Binner Schlucht verschwindet. Ein neuer Pfad soll oberhalb des Tals entstehen mit wenigstens drei Aussichtspunkten. Der offenbar alternativlose Plan (Naturschutz, Wasserführung, Sicherheit) ist unter Binnern umstritten, weil die Einheimischen an dem im Kreisgebiet einmaligen Naturerlebnis hängen. Die ganze Wirkung des Tals bis hinunter zur Aue würde sich nur entfalten, wenn Wanderer es auf seinem tiefsten Punkt durchschreiten.

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
22. April 2022, 19:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 24sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen