Egal welche Vorausbildung die Nienburger CIMIC-Soldaten hatten: Im SIRA-Stützpunkt in Munster mussten sie Kampf- und Schützenpanzer ins Gefecht führen – wenn auch nur als Symbole auf dem Computerbildschirm. Foto: Baade / MN CIMIC Cmd

Egal welche Vorausbildung die Nienburger CIMIC-Soldaten hatten: Im SIRA-Stützpunkt in Munster mussten sie Kampf- und Schützenpanzer ins Gefecht führen – wenn auch nur als Symbole auf dem Computerbildschirm. Foto: Baade / MN CIMIC Cmd

Langendamm 28.06.2021 Von Die Harke

CIMIC-Soldaten übten als virtuelle Panzertruppe in Munster

75 Soldatinnen und Soldaten aus Langendamm haben eine Woche im SIRA-Stützpunkt in Munster Angriff und Verteidigung am Computer geübt

75 Soldatinnen und Soldaten des Multinational Civil Military Cooperation Command (MN CIMIC Cmd) in Langendamm wurden für eine Woche zu einem virtuellen Panzerbataillon. Vom 21. bis 25. Juni übten sie im SIRA-Stützpunkt in Munster Angriff und Verteidigung – alles am Computer. Das hat die Bundeswehr mitgeteilt.

SIRA (Simulationsgestützte Rahmenübung) sei ein System der Bundeswehr ähnlich einem taktischen Computerspiel. Ganze Brigaden könnten so auf dem Bildschirm gegeneinander auffahren. Die Übungsteilnehmenden schlüpften in die Rolle von Kompaniechefs und Zugführern, die Beobachtungen auswerten, Meldungen weitergeben, Befehle erteilen und so ihre virtuellen Fahrzeuge und Soldaten steuern.

Für die Nienburger sei ein komplettes Bataillon mit zwei Panzerkompanien, zwei Panzergrenadierkompanien und Aufklärern entstanden, das sich gegen einen entsprechenden Gegner behaupten musste. Ihr Einsatzgelände, mit dessen Landkarte die Computer gefüttert waren, hatten sie eine Woche zuvor in natura erkundet. Höhenunterschiede, Bewuchs, Gebäude, Gewässer, Straßen – alles habe sich mit realistischen Auswirkungen im Computer wiedergefunden.

CIMIC ist die Abkürzung für Civil Military Cooperation, übersetzt Zivil-Militärische Zusammenarbeit. Panzer sucht man bei diesen Spezialisten vergeblich. Wozu dann diese Ausbildung? Oberst Andreas Timm, Kommandeur des MN CIMIC Cmd, erklärt: „Die Aufgabe von CIMIC-Soldaten ist und bleibt Gesprächsführung und Informationsbeschaffung im zivilen Umfeld. Sie haben dabei aber viele Berührungspunkte mit Kampftruppen, die im selben Gebiet unterwegs sind, und müssen deshalb über deren Einsatzgrundsätze informiert sein. Das geht am besten durch einen Perspektivenwechsel, und diese Möglichkeit bietet uns das SIRA-System.“

Zum Artikel

Erstellt:
28. Juni 2021, 08:15 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.