Mircea Cartarescu spricht sich für den Roman aus. Foto: Birgit Zimmermann/zb/dpa

Mircea Cartarescu spricht sich für den Roman aus. Foto: Birgit Zimmermann/zb/dpa

München 16.11.2019 Von Deutsche Presse-Agentur

Cartarescu: „Kopf des Lesers zum Bersten bringen“

Der rumänische Schriftsteller Mircea Cartarescu (63) hat auf dem Münchner Literaturfest ein vehementes Plädoyer für den Roman gehalten. „Der Umfang ist der Resonanzkörper des Buches“, sagte Cartarescu bei einer Lesung im Literaturhaus.

Große Romane wie Robert Musils „Der Mann ohne Eigenschaften“ oder „Ulysses“ von James Joyce müssten „den Kopf des Lesers zum Bersten bringen“. Cartarescu („Orbitor“-Trilogie) las gemeinsam mit dem bosnischen Autor Dzevad Karahasan. Der rumänische Schriftsteller stellte seinen fantastischen Roman „Solenoid“ über einen jungen Literaten aus Bukarest vor. „Das Buch verlangt von seinem Leser einen Monat Beharrlichkeit“, meinte Cartarescu über das mehr als 900 Seiten starke Werk. Eigentlich müsse man das Buch aber vier Jahre lesen, da er solange daran geschrieben habe.Literaturfest München Literaturhaus Infos zur Veranstaltung Cartarescu/Karahasan

Zum Artikel

Erstellt:
16. November 2019, 13:14 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.