Bostons Daniel Theis (2.v.l) verteidigt gegen Goran Dragic (2.v.r) von den Brooklyn Nets. Foto: Michael Dwyer/AP/dpa

Bostons Daniel Theis (2.v.l) verteidigt gegen Goran Dragic (2.v.r) von den Brooklyn Nets. Foto: Michael Dwyer/AP/dpa

Boston 21.04.2022 Von Deutsche Presse-Agentur

Celtics holen 17-Punkte-Rückstand auf: 2:0 gegen Nets

Die Boston Celtics haben sich in den NBA-Playoffs trotz zwischenzeitlich 17 Punkten Rückstand eine gute Ausgangsposition erarbeitet und führen 2:0 gegen die Brooklyn Nets. Großen Anteil am 114:107 hatte Basketball-Nationalspieler Daniel Theis mit 15 Punkten und vor allem viel starker Abwehrarbeit. Im zweiten Heimspiel brauchten die Gastgeber nach dem großen Rückstand bis weit ins letzte Viertel für die erste eigene Führung zum 94:92, ließen die Nets um Kevin Durant und Kyrie Irving dann aber nicht mehr zurück kommen. Durant hatte große Schwierigkeiten mit der Aggressivität der Defensive und traf nur vier seiner 17 Versuche aus dem Feld. In der zweiten Halbzeit erzielte er all seine Punkte mit Freiwürfen. Der beste Spieler der Nets war am Ende mit 27 Zählern dennoch der erfolgreichste Werfer der Partie. Auch Irving hatte keinen sonderlich guten Abend und kam ebenfalls nur auf vier Treffer aus dem Spiel. Der in Australien geborene Muslim verließ im ersten Viertel kurz den Innenraum und kehrte mit einer Banane und weiterem Essen aus der Kabine zurück. Irving fastet während des Ramadans und isst nur nach Sonnenuntergang und vor Sonnenaufgang. Die beiden kommenden Spiele in der Playoff-Serie sind nun in Brooklyn. Wer zuerst vier Siege hat, erreicht die nächste Runde der letzten acht Teams. 76ers vor Einzug in nächste RundeNach einem Kraftakt in Toronto fehlt den Philadelphia 76ers unterdessen nur noch ein weiterer Sieg zum Einzug in die zweite Runde. Gegen die Raptors rettete sich der Favorit in die Verlängerung, ohne in der regulären Spielzeit einmal selbst geführt zu haben. Nur 0,9 Sekunden vor dem Ende der zusätzlichen fünf Minuten traf Joel Embiid einen bemerkenswerten Wurf zum 104:101 für die 76ers und machte den dritten Sieg in der Serie perfekt. Isaac Bonga kam für die Raptors nicht zum Einsatz. Titelverteidiger Milwaukee Bucks kassierte gegen die Chicago Bulls den Ausgleich in der Serie. Nach dem Sieg zum Auftakt gab es ein 110:114, überragender Mann war Bulls-Profi DeMar DeRozan mit 41 Punkten.

Zum Artikel

Erstellt:
21. April 2022, 07:08 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.