Kein Silvester ohne "Dinner for one". Der Heimatverein Haßbergen hatte wieder in die Alte Kapelle eingeladen. Heimatverein Haßbergen

Kein Silvester ohne "Dinner for one". Der Heimatverein Haßbergen hatte wieder in die Alte Kapelle eingeladen. Heimatverein Haßbergen

Haßbergen 30.12.2017 Von Edda Hagebölling

Cheerio, Miss Spohie!

Dinner for one in Haßbergen

Kein Silvester ohne „Dinner for one“. Diese Erkenntnis hat die Mitglieder des Heimatvereins Haßbergen um ihren Vorsitzenden Heike Mönch schon vor vielen Jahren dazu veranlasst, alle zwei Jahre kurz vor dem Jahreswechsel zum 90. Geburtstag von Miss Sophie einzuladen. Und natürlich ist es in der Alten Kapelle nicht anders, als im Film: Die Freunde der alten Dame – Sir Toby, Admiral Von Schneider, Mr Pommeroy and Mr Winterbottom – sind längst verstorben. An ihre Stelle treten die Besucher. Rund 50 Gäste ließen sich am Freitagabend von Butler James und seinen Damen (auf dem Foto Marion Hägermann) verwöhnen. Sobald der Original-James die Original-Miss Sophie mit Soup und Sherry, Fish and White Wine, Chicken and Champagne und Fruit and Port verwöhnt hatte und der Film angehalten wurde, gab es exakt das gleiche Essen auch für die realen Gäste. Angesichts der räumlichen Gegebenheiten eine Herausforderung für Verein und Caterer. Doch schon gestern Vormittag berichtete ein gut gelaunter Heiko Mönch: „Das war wieder ein richtig toller Abend.“ Nachdem sich die Zungen erst gelöst hatten, hatte er dem Vernehmen nach sogar Last, sich mit seiner kleinen Glocke Verhör zu verschaffen. Auch scheute der eine oder andere Gast im weiteren Verlauf des Abends nicht davor zurück, zur Vase mit der Nelke zu greifen oder über das Tigerfell zu springen.

Die Gäste hatten viel Spaß. Heimatverein Haßbergen

Die Gäste hatten viel Spaß. Heimatverein Haßbergen

Zum Artikel

Erstellt:
30. Dezember 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.