Sängerin Cher hat ein ganz spezielles Modeprojekt angstoßen. Foto: Richard Shotwell/Invision via AP/dpa

Sängerin Cher hat ein ganz spezielles Modeprojekt angstoßen. Foto: Richard Shotwell/Invision via AP/dpa

New York 12.06.2022 Von Deutsche Presse-Agentur

Cher und Versace mit Pride-Kollektion

Was passiert, wenn sich einer der größten Popstars aller Zeiten mit einer der bedeutendsten Luxusmarken zusammentut? Die Antwort heißt „Chersace“.

Zum Pride-Monat in den USA haben Popstar Cher (76; „Believe“, „Strong Enough“) und Designerin Donatella Versace (67) eine gemeinsame Kollektion in Regenbogenfarben herausgebracht. Unter dem Namen „Chersace“ gibt es schwarz-bunte T-Shirts, Socken und Baseballcaps mit Medusa-Logo zu kaufen. Das strassbesetzte T-Shirt kostet dabei 3350 Dollar (3150 Euro), die Socken hingegen läppische 125 Dollar - die Erlöse der beiden LGBTQI-Ikonen gehen Versace zufolge an eine gemeinnützige Organisation, die Angehörige der Community unterstützt. In den USA wird im Juni traditionell der Pride-Monat gefeiert, der in New York City dieses Jahr am 26. Juni in der Pride-Parade mündet. Sie geht auf die „Stonewall“-Aufstände von 1969 zurück. Damals hatten sich Feiernde in der beliebten Homosexuellen-Bar „Stonewall Inn“ in der Christopher Street im Greenwich Village in Manhattan gegen eine Polizei-Razzia gewehrt. Zum ersten Jahrestag der Krawalle - vor mehr als 50 Jahren - zogen etwa 4000 Menschen durch New York und forderten Gleichberechtigung, heute erinnert der Christopher Street Day (CSD) weltweit an die Vorfälle. Er steht für das Selbstbewusstsein der LGBTQI-Gemeinschaft und ihren Widerstand gegen Diskriminierung. Daher ist oft auch von Pride (engl. „Stolz“) die Rede. LGBTQI ist die englische Abkürzung für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans, Queer und Intersexuelle. Daneben kursieren für die Gemeinschaft verschiedene weitere Abkürzungen, teils mit Erweiterungen.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Juni 2022, 10:12 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.