Gitarrist und Theorbist Diego Chacón und Sopranistin Marina Alishauskaitet. Chiaoscuro

Gitarrist und Theorbist Diego Chacón und Sopranistin Marina Alishauskaitet. Chiaoscuro

Binnen 17.04.2019 Von Die Harke

„Chiaoscuro“ reist durch Jahrhunderte

Duo mit Theorbist und Sopranistin tritt am 26. April in der Reihe „Kirche im Dorf“ in Bühren auf

Gleich nach Ostern – am Freitag, 26. April, um 19.30 Uhr – findet das zweite Konzert vom Verein „Kirche im Dorf“ in der Kirche in Binnen statt. Der Verein hat Marina Alishauskaite (Gesang) und Diego Chacón (Gitarre und Theorbe) eingeladen, die als „Chiaoscuro“ auftreten und einen musikalischen Querschnitt durch die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts bieten.

Sie spielen auf historischen Instrumenten und zu modernen Werken des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart. Der Sinn bleibt gleich: den Text, jedes Wort und jeden Affekt musikalisch frei auszudrücken. Es erklingt ein buntes Mosaik aus italienischen Kantaten, französischen Airs de cour, spanischen Tonadillas, englischen Volksliedern und instrumentalen Stücken aus verschiedenen Epochen.

Die russische Sopranistin Marina Alishauskaite, geboren 1990, begann ihren musikalischen Werdegang an der Musikschule E.T.A. Hoffmann sowie dem Musikcollege S. Rachmaninov in Kaliningrad (Russland). Seit 2014 studiert sie Gesang und Musiktheater an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar, wo sie wertvolle Erfahrungen in Projekten der Alten und Neuen Musik – besonders im Bereich der Kammermusik sammelte. Seit 2017 ist Marina Alishauskaite Mitglied im Extrachor des Deutschen Nationaltheater in Weimar.

Der spanische Gitarrist und Lautenist Diego Chacón, geboren 1993, wurde im Jahr 2013 an der Hochschule für Musik „Reina Sofía“ (Granada, Spanien) aufgenommen. Seit Oktober 2015 studiert er Gitarre bei Prof. Ricardo Gallen an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar, bei dem er 2018 sein Bachelorstudium abschloss. Dort kam Diego Chacón erstmals mit Alter Musik auf historischen Instrumenten in Berührung und studiert seit Oktober 2018 Laute und historische Aufführungspraxis bei Prof. Björn Colell an der Hochschule für Musik Nürnberg.

Die jungen Musiker lernten sich in der Thüringer Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar kennen und erforschen seit 2016 das Repertoirefeld des Liedes von Frühbarock bis Modern und stellen sie zusammen im Rahmen eines Liederabends vor. DH

Das Konzert beginnt am Freitag, 26. April, um 19.30 Uhr in der Kirche Binnen. Karten sind im Vorverkauf im Medien-ServiceCenter DIE HARKE, Lange Straße 74 zu bekommen sowie an der Abendkasse.

Weitere Infos unter www.kirche-im-dorf.net

Zum Artikel

Erstellt:
17. April 2019, 16:25 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 04sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.