Der 30-jährige aus Kolumbien stammende Diego fuhr mit dem Rad von Hannover nach Hoya zum Grafenlauf. Foto: Wirtz-Naujoks

Der 30-jährige aus Kolumbien stammende Diego fuhr mit dem Rad von Hannover nach Hoya zum Grafenlauf. Foto: Wirtz-Naujoks

Hoya 15.06.2022 Von Die Harke

Leichtathletik

Comeback des Grafenlaufs

Das Organisationsteam des TuS Hoya konnte beim diesjährigen „Grafenlauf“ nach coronabedingter Pause wieder Anmeldungen von fast 100 Teilnehmenden verzeichnen.

Marvin Glück und sein Team übernahmen die Leitung und freuten sich über das gute Meldeergebnis. Der strahlende Sonnenschein und die frühsommerlichen Temperaturen trugen zur guten Laufatmosphäre bei. Der erste Startschuss fiel um 9 Uhr für den Schülerlauf über 800 Meter. Schnellster Läufer mit einer Zeit knapp unter drei Minuten (2:55 Minuten) war Philip Edelmann vom TKW Nienburg. Die neunjährige Nele Kestermann benötigte als schnellstes Mädchen für die Strecke 3:06 min.

Theilen und Polthier vorn

Den 1600-Meter-Lauf der Schüler gewann souverän Josefine Theilen vom TuS Sudweyhe (6:23 min), bei den Jungen setzte sich Felix Polthier mit 6:16 min klar von seinem Vereinskameraden Joost Nawroth vom TuS Hoya sowie Verfolger André Nguyen vom TSV Wechold-Magelsen ab.

Beim 5000-Meter-Lauf der Männer lief Diego Cifoentes (ohne Verein) seinen Konkurrenten davon. Er siegte in 17:36 min deutlich vor Björn Stolterfoth (19:07 min) vom TuS Hoya und Daniel Dieckmann (19:36 min) aus Bad Fallingbostel.

Thomas Laufer (111) vom SV Husum erhielt kurz vorm Zieleinlauf Verstärkung Foto: Wirtz-Naujoks

Thomas Laufer (111) vom SV Husum erhielt kurz vorm Zieleinlauf Verstärkung Foto: Wirtz-Naujoks

Der 30-jährige, aus Kolumbien stammende Diego stellte sich am Pfingstsonntag einer weiteren sportlichen Herausforderung: Mit seinem Rennrad war er bereits in aller Frühe in Hannover gestartet, um am Grafenlauf in Hoya teilzunehmen. Schon bald nach seiner Siegerehrung war er wieder startklar für die Rückfahrt auf zwei Rädern in die Landeshauptstadt. Bei den Jugendlichen beeindruckten die Geschwister Aron und Nova Osten vom SSV Rodewald. Nova lief als schnellste weibliche Teilnehmerin nach 21:22 min durchs Ziel, während Aron als Zweiter in der Gesamtwertung mit 18:47 min Bester in seiner Altersklasse U18 wurde.

Die beiden 6-jährigen Frederik Theilen und Henriette Hackmann waren die jüngsten Teilnehmer und jeweils Erster in ihrer Altersklasse. Foto: Wirtz-Naujoks

Die beiden 6-jährigen Frederik Theilen und Henriette Hackmann waren die jüngsten Teilnehmer und jeweils Erster in ihrer Altersklasse. Foto: Wirtz-Naujoks

Die lange Strecke von 9500 Metern entschied klar Thorsten Glatthor vom TSV Schwarme nach 37:17 min für sich. Ivo Neubert vom SC Bad Tölz belegte mit 38:35 min den zweiten Platz, darauf folgte mit 40:54 min Stefan Beutner aus Ahnebergen.

Hackmann dominiert die 9500-Meter

Den 9500-Meter-Lauf der Frauen gewann Pia Hackmann (ohne Verein). Sie benötigte 45:42 min für die Strecke, mit etwas Abstand passierte Anna Epley (SV Kirchboitzen) die Ziellinie nach 51:54 min, Dritte wurde Heike Klaassen vom ATS Buntentor Bremen. Die Organisatoren des 48. Volkslaufs des TuS Hoya bedanken sich bei allen Teilnehmenden, Helfern und Unterstützern für den harmonischen Ablauf der Veranstaltung.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Juni 2022, 10:41 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 06sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.