Der Inzidenzwert im Landkreis Nienburg ist am Donnerstag weiter gesunken. Foto: Paulista - stock.adobe.com

Der Inzidenzwert im Landkreis Nienburg ist am Donnerstag weiter gesunken. Foto: Paulista - stock.adobe.com

Landkreis 27.05.2021 Von Sebastian Schwake

Corona im Landkreis Nienburg: Inzidenzwert sinkt weiter

Fünf neue Fälle, Landkreis gibt den Wert jetzt mit unter 20 an

Der Inzidenzwert im Landkreis Nienburg sinkt weiter. Dennoch gibt es neue Fälle und in den umliegenden Landkreisen auch weitere Todesfälle.

Trotz fünf Neuinfektionen sinkt die Inzidenz im Landkreis Nienburg weiter: Der Landkreis Nienburg hat gestern einen Wert von 19,8 ermittelt. Die rechtsverbindliche Inzidenz des Robert-Koch-Instituts liegt bei 23,9. Nach Angaben von Kreissprecher Michael Duensing handelt es sich bei zwei der Infektionen um Kontaktpersonen, bei drei Fällen ist die Infektionsquelle unbekannt.

Das Aufkommen immer wieder neuer Covid-19-Mutationen ist eine nicht zu unterschätzende Gefahr.

Dr. Michael Stalp, ärztlicher Direktor der Helios-Kliniken Mittelweser

In den Helios-Kliniken im Landkreis wurden am Mittwoch erstmals seit mehr als acht Monaten keine Covid-19-Patienten mehr behandelt. Es ist ein Auf-, aber längst kein Durchatmen.

„Die derzeitige Lage mit keinem Covid-19-Patienten auf der Isolier- oder Intensivstation ist für uns ein kurzes Aufatmen, welches sich unser Personal nach den schwierigen Monaten redlich verdient hat. Dennoch haben wir in den letzten Monaten gesehen, wie schnell sich die Lage wieder ändern kann. Das Aufkommen immer wieder neuer Covid-19-Mutationen ist eine nicht zu unterschätzende Gefahr. Wir appellieren daher an alle, sich weiter an alle Abstands- und Hygieneregeln sowie die Maskenpflicht zu halten und auch die niedrige Inzidenz nicht als Freifahrtschein für private Zusammenkünfte mit hoher Personenzahl zu sehen. Am Ende zählt das vernünftige Verhalten eines jeden Einzelnen, um einen erneuten Anstieg der Infektionszahlen zu verhindern“, sagt Dr. Michael Stalp, ärztlicher Direktor der Helios-Kliniken Mittelweser.

Der Kreis Minden-Lübbecke meldet ein weiteres Todesopfer im Zusammenhang mit dem Virus. Eine 65-Jährige aus Porta Westfalica starb an oder mit dem Virus. Zudem wurden 17 Neuinfektionen bekannt. Der Inzidenzwert beträgt 37,4.

32 neue Fälle im Landkreis Diepholz, nur drei in Verden

Auch im Landkreis Schaumburg gibt es ein weiteres Todesopfer im Zusammenhang mit dem Virus. Zudem gibt es neun neue Fälle. Der Inzidenzwert beträgt 28,5.

Im Landkreis Diepholz gibt es ebenfalls einen Todesfall: Ein 88-Jähriger starb an oder mit dem Virus. Zudem gibt es 32 neue Fälle. Der Inzidenzwert liegt bei 38,7.

Der Heidekreis verzeichnet zehn neue Fälle. Der Inzidenzwert liegt bei 16,3.

Der Landkreis Verden meldet drei neue Fälle. Der Inzidenzwert beträgt 27,2.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Mai 2021, 17:39 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 07sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.