Morgen hätte Deutschland das erste Gruppenspiel bei der Euro 2020 gehabt. Foto: UEFA

Morgen hätte Deutschland das erste Gruppenspiel bei der Euro 2020 gehabt. Foto: UEFA

Nienburg 15.06.2020 Von Helge Nußbaum

Corona schießt jetzt Tore

Alles Schwarz-Rot-Gold beim Public Viewing in den Grünanlagen des Bürgermeister-Stahn-Walls, so hätte es morgen aussehen können in Nienburg, wenn die deutsche Fußball-Nationalmannschaft zu ihrem ersten Gruppenspiel der Europameisterschaft in München gegen Weltmeister Frankreich angetreten wäre.

Am Freitag hätte die große Fußball-Party in Rom mit der Partie Türkei gegen Italien begonnen, sie hätte in einem Dutzend Ländern stattgefunden. Hätte, hätte ...

Nun durften wir am Wochenende immerhin am Fernseher die Begegnungen der Fußball-Bundesliga bis runter zur dritten Liga verfolgen und in der Münchener Allianz-Arena spielten statt Toni Kroos gegen Kylian Mbappé, die Bayern gegen Gladbach. Auch in Spanien begann die „La Liga“ am Wochenende wieder nach deutschem Vorbild.

Die Engländer ziehen am kommenden Wochenende nach. In Portugal läuft der Fußball seit Anfang Juni wieder, natürlich auch dort ohne Zuschauer und nach strengen Hygiene- und Abstandskonzepten. Der FC Porto kämpft zurzeit in einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit Benfica Lissabon um die Meisterschaft. Beide Teams ließen am ersten Spieltag nach gut drei Monaten Coronapause jedoch gleich Punkte liegen.

Doch warum erzähle ich Ihnen hier etwas über Portugal? Ich verrate es Ihnen: Der Torschütze der ersten beiden Tore in den ersten beiden Spielen des FC Porto hört auf folgenden Namen: Jesus Manuel CORONA!!!

Zum Artikel

Erstellt:
15. Juni 2020, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.