Cumberbatch: Meditation oder Cocktail zum Entspannen

Cumberbatch: Meditation oder Cocktail zum Entspannen

Der Schauspieler Benedict Cumberbatch muss nicht ständig auf Hochtouren laufen. Foto: Charles Sykes/Invision/AP/dpa

„Ich schließe die Tür hinter mir und lasse die Welt draußen, versuche zu relaxen, um meine Energie wieder in meinen Körper fließen zu lassen. Das schaffe ich entweder mit Meditieren, oder ich schaue mir mit einem Cocktail in der Hand einen Film an“, sagte der 43 Jahre alte Schauspieler dem Sender Tele5. Der Privatsender mit Sitz in Grünwald bei München zeigt an diesem Mittwoch in der Free-TV-Premiere den Film „The Child in Time“ von 2017, in dem Cumberbatch als Kinderbuchautor zu sehen ist, dessen Tochter verschwindet.

Cumberbatch, der durch seine Rolle als Detektiv Sherlock Holmes in der britischen Krimi-Serie „Sherlock“ bekannt wurde, sagte, er sei „gut darin abzuschalten“. „Ich kann Prioritäten setzen, und ich glaube, das ist das ganze Geheimnis daran, sich nicht verrückt machen zu lassen.“ Für ihn funktioniere es, sich auf das zu konzentrieren, was direkt vor ihm liege. „Wenn ich nicht arbeite, mache ich mir keine Gedanken darüber, was jetzt wäre, wenn ich arbeiten würde, oder was ich jetzt noch erledigen müsste.“

Tele5-Interview