05.10.2014

„Da lachen ja die Hühner“

Ohnsorg-Theater-Revue „Bauernhof Rock“ am 17. Oktober auf der Hornwerk-Bühne

Nienburg. Am Freitag, dem 17. Oktober, um 20 Uhr ist eine gute, alte Bekannte des Ohnsorg-Theaters gemeinsam mit weiteren Akteuren im Nienburger Theater zu Gast. Nicht nur als Darstellerin, sondern auch als Regisseurin präsentiert Sandra Keck ihren „Bauernhof Rock - da lachen ja die Hühner“. In dieser originellen Rock-Revue dürfen die Zuschauerinnen und Zuschauer „Mäuschen spielen“ und an einem Tagesablauf auf einem ganz verrückten Bauernhof in Hamburg-Poppenbüttel teilhaben. Überarbeitete Menschen, aber auch hochsensible Tiere, singen und rocken von ihren Freuden und Nöten. Kühe im Stall lehnen sich vehement gegen klassische Musik auf. Sie fordern „Hart-Rock statt Mozart“, („Eye of the Tiger“). Der überarbeitete, polnische Knecht will den Hof mit den Worten: „Ich will bloß hier raus“ ( „I want to break free“) verlassen. Energisch schmettern drei verzweifelte Schweine „SOS“ („Help“) und drohen, angesichts des Schlachters, mit Amnesty International. Wer hätte schon gedacht, dass „Mudder Meier“ („Mamma Mia“), die Bäuerin Alma, früher die Dorfdiscothek aufgemischt hat. Ein zarter, verträumter Maulwurf wünscht sich Flügel, mit denen er, wie ein Vogel „Am blauen Himmel“ („Über den Wolken“), gen Süden ziehen kann.

Die zauberhafte Bauerntochter Anja besingt in einer großen Cheerleader Nummer, „ Ich liebe Tiere“ („Can´t take my eyes off you“), ihre großes Herz für alle Vierbeiner. Das benachbarte Bauernpaar, Stine und Hannes, löst seine Eheprobleme mit Hilfe eines gekonnten Striptease, „Lass‘ mal bloß den Hut auf!“ („You can leave your hat on“).

Spätestens, wenn das Rotlicht für die Küken angemacht wird und die flotten Hennen ihren „Samenspender“ („Big Spender“) bewundern, wird klar, dass man auf diesem Hof „die Sau rauslassen“ kann - auch wenn Bauer Bernds „Daimler“ („Delilah“) leider am Ende den Weg zum Schrottplatz nehmen muss. Weltbekannte Schlager, Pop- und Rocksongs bekommen in diesem bäuerlichen Umfeld mit witzigen, spritzigen Texten ein ganz neues Gesicht. Auf Plattdeutsch hat „Rock op Platt“ längst Kultstatus erreicht. Jetzt gibt es diese skurrile Rock-Revue auch auf Hochdeutsch. DH

Karten sind noch erhältlich an der Theaterkasse im Stadtkontor, Kirchplatz 4, Telefon (0 50 21) 87-2 64 und 87-3 56, Fax (0 50 21) 87-5 83 56 sowie per E-Mail unter theaterkasse@nienburg.de sowie online unter www.theater.nienburg.de.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Oktober 2014, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 09sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.