Dachstuhl und Zwischendecke sind teilweise eingestürzt, das Haus dadurch nicht mehr bewohnbar. Foto: Henkel

Dachstuhl und Zwischendecke sind teilweise eingestürzt, das Haus dadurch nicht mehr bewohnbar. Foto: Henkel

Hassel 05.07.2020 Von Die Harke

Dachtstuhlbrand in Hassel

Bewohner erleiden nur leichte Verletzungen

Sonntagfrüh gegen 4:00 Uhr wurden die Bewohner in Hassel durch Sirenenalarm aus dem Schlaf gerissen. Grund hierfür war ein Dachstuhlbrand eines Einfamilienhauses in der Kirchstraße, welcher zufolge hatte, dass das Haus vorerst unbewohnbar ist.

Unter der Leitung des Hasseler Ortsbrandmeisters Thomas Meyer sowie 109 Einsatzkräfte der Feuerwehren Hassel, Eystrup, Hämelhausen und Hoya wurde das Feuer bekämpft. Zum Einsatz kam ebenfalls eine Drehleiter sowie ein Löschfahrzeug der Nienburger Feuerwehr. Der Bewohner des Hauses erlitt leichte Verletzungen und wurde mittels eines Rettungswagens in das Nienburger Krankenhaus gebracht.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte der Dachstuhl bereits in voller Ausdehnung. Foto: Feuerwehr Hassel

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte der Dachstuhl bereits in voller Ausdehnung. Foto: Feuerwehr Hassel

Als Ursache des Brandes kann ein technischer Defekt nicht ausgeschlossen werden. Weitere Ermittlungen an dem vorerst beschlagnahmten Brandort werden von dem Kriminal- und Ermittlungsdienst des Polizeikommissariates Hoya geführt.

Update 5. Juli 2020 - 15:20 Uhr:

Das Symbolfoto im Artikel wurde durch zwei von der Feuerwehr gemachten Bilder ausgetauscht.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Juli 2020, 10:55 Uhr
Aktualisiert:
5. Juli 2020, 15:22 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.