Kersten Kirchhoff (links) und Eckhard Helfers vom Unterhaltungsverband „Alpe – Schwarze Riede“ haben an der ehemaligen Molkerei in Rodewald 180 Meter der Alpe naturnah umgestaltet. Dazu gehört auch ein Baumstamm als Rastplatz für den Eisvogel. Foto: Hildebrandt

Kersten Kirchhoff (links) und Eckhard Helfers vom Unterhaltungsverband „Alpe – Schwarze Riede“ haben an der ehemaligen Molkerei in Rodewald 180 Meter der Alpe naturnah umgestaltet. Dazu gehört auch ein Baumstamm als Rastplatz für den Eisvogel. Foto: Hildebrandt

Rodewald 24.08.2020 Von Arne Hildebrandt

Damit es Forellen und Krebse gut haben

Die Alpe wurde an der alten Molkerei in Rodewald auf 180 Metern naturnah umgestaltet

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
24. August 2020, 18:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 23sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen