Jörn Graue DH

Jörn Graue DH

Guten Tag 26.09.2019 Von Jörn Graue

Dank für große Zivilcourage

Der 67-jährigen Stolzenauerin, der am Mittwoch in Stolzenau die Handtasche aus dem Fahrradkorb gerissen wurde, ist der Schrecken noch anzumerken. Am Tag nach dem Vorfall möchte sie vor allem eines: Danke sagen. Den Dank richtet die Fahrradfahrerin, die ihren Namen nicht in der Zeitung lesen möchte, an alle Menschen, die ihr unmittelbar nach dem Raub nahe der Sparkasse geholfen und damit ein großes Maß an Zivilcourage gezeigt hatten. Wie in der gestrigen HARKE-Ausgabe berichtet, hatte ein 47-jähriger Stolzenauer den zu Fuß flüchtenden Räuber kurzerhand mit seinem Auto verfolgt und mit Unterstützung eines Bauarbeiters an der Oldemeyerstraße bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festgehalten. „Herzlichen Dank an so viele couragierte Mitmenschen in Stolzenau. Als mir am Mittwochvormittag während des Fahrradfahrens meine Tasche – samt Geld und Papieren – entrissen wurde, haben mir viele Stolzenauer Bürgerinnen und Bürger und ein Kanalsanierungsarbeiter, der an der Ecke Allee/Oldemeyerstraße tätig war, tatkräftige Hilfe zuteil werden lassen und dafür gesorgt, den Dieb zu stellen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Für so viel Zivilcourage möchte ich mich auf das Allerherzlichste bei allen Helfenden bedanken“, schreibt die Stolzenauerin in einer Mitteilung an die HARKE-Südkreisredaktion.

Bei einem persönlichen Besuch verwies sie auch auf jene Passanten, die ihre persönlichen Gegenstände aus ihrer Handtasche vom Weg aufgehoben hatten. Der Dieb hätte alles bis auf das Portemonnaie weggeworfen. „Danke, dass sich alle so gut um mich bemüht haben“, bekräftigte die Stolzenauerin erneut. „Ich habe alles zurückbekommen.“

Zum Artikel

Erstellt:
26. September 2019, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.