Das Pastorenehepaar Dr. Rebekka und Dr. Christian Brouwer wurde bei wechselndem Wetter und guter Stimmung in Steimbke verabschiedet. Foto: Kirchengemeinde Steimbke

Das Pastorenehepaar Dr. Rebekka und Dr. Christian Brouwer wurde bei wechselndem Wetter und guter Stimmung in Steimbke verabschiedet. Foto: Kirchengemeinde Steimbke

Steimbke 30.08.2020 Von Die Harke

Dank für sechs gute Jahre

Kirchengemeinde Steimbke verabschiedet Pastorenehepaar Brouwer

„Für alles gesorgt“ war bei der Verabschiedung des Steimbker Pastorenehepaars Dr. Rebekka und Dr. Christian Brouwer im Rahmen eines Freiluftgottesdienstes vor dem Haus der Begegnung.

In diesen Worten fasste es zumindest der stellvertretende Superintendent Bernd Niss in seiner humorvollen Abschiedsrede zusammen: „Für Sonnenschein haben Sie gesorgt, für Wind und für Regen; ich warte jetzt noch auf den Schnee.“

Der Kirchenvorstand hatte coronagerecht vorgearbeitet und für die 150 angemeldeten Besucher Stühle in hinreichendem Abstand auf der Park- und Grünfläche des Gemeindehauses positioniert. Und es durfte – da draußen stattfindend – gesungen werden, was mancher Sangesfreudige bisher sicher vermisst haben dürfte.

Kirchenvorstandsvorsitzende Elke Häsemeyer dankte den Pastoren, die sich die Steimbker Pfarrstelle geteilt hatten, für „sechs gute gemeinsame Jahre, in denen sie zusammen mit dem Kirchenvorstand einiges erreicht haben“.

Sichtbarster Erfolg sei das neue Gemeindehaus, das noch in Jahrzehnten an das Pastorenehepaar Brouwer erinnern werde. Aber auch die Kindergottesdienst- und Jugendarbeit mit dem Bauwagen als Jugendtreff bleibe.

„Doch nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist“, zitierte Elke Häsemeyer einen französischen Schriftsteller. Diese Zeit sei für Familie Brouwer jetzt da: Christian Brouwer ist schon seit Herbst als Studienleiter in der Akademie in Loccum tätig, und Rebekka Brouwer geht als Pastorin nach Hannover-Limmer.

Auch die Bürgermeister der beiden zur Kirchengemeinde gehörenden politischen Gemeinden Steimbke und Stöckse, Friedrich Leseberg und Dieter Vehrenkamp, bedankten sich bei den scheidenden Pastoren und blickten auf das „stets konstruktive und sachliche Verhältnis“ zurück, nicht ohne mit einem Schmunzeln darauf hinzuweisen, dass die längeren Haare des Pastors zu Anfang durchaus Gesprächsthema bei den Leuten gewesen seien, bis die Haarpracht einem kürzeren Schnitt zum Opfer fiel.

Zum Artikel

Erstellt:
30. August 2020, 19:32 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.