Arne Hildebrandt DH

Arne Hildebrandt DH

Kolumnen 21.12.2017 Von Arne Hildebrandt

Dank von einem DDR-Flüchtling

„Danke nochmals für alles, was ihr für uns getan habt, ich werde es nicht vergessen! Und sage allen einen schönen Gruß von mir, die mich noch kennen!“ Diese Zeilen erreichten jetzt Gitta Eggers von Ronny Gerber aus Schneeberg in Thüringen. Vor 28 Jahren, 1989, waren Ronny, seine Frau Jaqueline und beide kleinen Kinder als DDR-Flüchtlinge über die Botschaft in Prag ins Lager Schäferhof nach Nienburg gekommen. Wie viele andere, haben auch Frauen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) aus Rohrsen dort geholfen, so auch Gitta Eggers, die damals DRK-Vorsitzende war.

Sie nahm am Wochenende die Familie mit nach Hause, dann wurde in Nienburg eine Wohnung mit Spenden aus Rohrsen eingerichtet und Arbeit für Ronny gefunden. Auch das Fahrrad wurde für den Weg zur Arbeit verliehen. „Aber das Leben im Westen hat die junge Familie überfordert, die Ehe wurde geschieden, der Kontakt brach bis gestern ab“, erinnert sich Gitta Eggers.

„Ronny hat es im letzten Jahr hart getroffen, er hat ein Bein bei einem Motorradunfall verloren. Vielleicht hat die Vorweihnachtszeit dazu beitragen, diesen Dank auszusprechen, der uns sehr berührt hat und hiermit an alle Helfer von damals weitergegeben wird“, schrieb Gitta Eggers der HARKE.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Dezember 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.