Helge Nußbaum DH

Helge Nußbaum DH

03.04.2016

Danke, Hannover 96

Von Helge Nussbaum Mein kleiner Neffe Lasse verblüffte mich in der vergangenen Woche wieder einmal. Am Ostermontag las ich ihm noch vor dem Schlafengehen zwei Gute-Nacht-Geschichten vor. Als ich dann das Licht im Zimmer ausknipsen wollte, sagt der kleine dreijährige Steppke mit erwartungsvollen Augen: „Helge, weißt du was ninety-six heißt? Das heißt Hannover 96 auf Englisch.“

Ich war kurz sprachlos und er freute sich diebisch. Nun kann man dem kleinen Jungen wirklich nicht vorwerfen, sich die falsche Mannschaft ausgesucht zu haben, das hat vornehmlich mein Bruder Malte versaut. Zum Glück kann Lasse aber noch nicht lesen, sonst würde ihm relativ schnell auffallen, dass er für den Tabellenletzten die kleinen Däumchen drückt.

Gestern war ich den 96ern natürlich mehr als dankbar, dass sie meinem Hamburger SV den Klassenerhalt geradezu schenkten. Geduldig warteten die Hannoveraner ab, bis Abwehrmann Cleber den großen HSV mit dem Tor zum 1:0 endlich erlöste. Unsere Stürmer sind ja im Moment ungefähr so gefährlich wie Nonnen im Nahkampf. Vielleicht sollte HSV-Investor und Steimbke-Sponsor Helmut Bohnhorst einmal Bezirksliga-Torjäger Sascha Pachonik bei HSV-Vorstandsboss Dietmar Beiersdorfer empfehlen. Sei es drum: Danke „ninety-six“! Im nächsten Jahr drücke ich euch in der zweiten Liga die Daumen und komme mal mit Lasse im Stadion vorbei.

Zum Artikel

Erstellt:
3. April 2016, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.