Hamburgs Spieler jubeln über den Treffer zum 2:1-Sieg gegen den FC St. Pauli. Foto: Christian Charisius/dpa

Hamburgs Spieler jubeln über den Treffer zum 2:1-Sieg gegen den FC St. Pauli. Foto: Christian Charisius/dpa

Berlin 22.01.2022 Von Deutsche Presse-Agentur

Darmstadt 98 ganz oben - Werder und Schalke siegen

Der SV Darmstadt 98 hat den FC St. Pauli als Tabellenführer der 2. Fußball-Bundesliga abgelöst. Das Team von Trainer Torsten Lieberknecht setzte sich am Samstag beim Letzten FC Ingolstadt 04 mit 2:0 (1:0) durch.

Von den vergangenen 13 Spielen haben die Darmstädter nur eine Begegnung verloren. Die Treffer zum fünften Auswärtssieg nacheinander erzielten Tim Skarke (15.) und Aaron Seydel (82.). Mit 39 Zählern liegen die Hessen nach dem 20. Spieltag zwei Punkte vor dem FC St. Pauli. Die Hamburger warten seit vier Partien auf einen Erfolg und verloren am Freitagabend das Stadtduell gegen den HSV (34) mit 1:2 (1:0).

Ein wildes Spiel lieferten sich der SC Paderborn und Werder Bremen. Die Hanseaten gewannen trotz des zwischenzeitlichen 1:3-Rückstands noch mit 4:3 (1:2). Damit gewannen die Bremer auch ihr fünftes Spiel unter ihrem Trainer Ole Werner und verbesserten sich mit 35 Punkten auf den Aufstiegsrelegationsplatz drei.

Direkt dahinter liegt nun der FC Schalke 04 punktgleich mit dem HSV. Das Team von Trainer Dimitrios Grammozis kam zu einem klaren 5:0 (2:0) beim FC Erzgebirge Aue und feierte den ersten Auswärtssieg seit Mitte Oktober. Simon Terodde (36. Minute) und Andreas Vindheim (38.) brachten die Gäste schon vor der Halbzeit auf Siegkurs. Vor 1000 Zuschauern sorgten Danny Latza (51./63) mit einem Doppelpack und Marvin Pieringer (72.) für die Entscheidung zugunsten der Schalker.

Für die Ostwestfalen trafen zweimal Florent Muslija (15./Foulelfmeter, 38.) und Felix Platte (57.) aus großer Distanz zur zwischenzeitlichen 3:1-Führung. Doch die Gäste hielten mit den Toren von Marvin Ducksch (35.), Romano Schmid (59.), Niclas Füllkrug (66.) und Ömer Toprak (86.) dagegen. Auf beiden Seiten wurde in der zweiten Halbzeit noch jeweils ein Tor aberkannt.

Die Aufstiegsambitionen des 1. FC Heidenheim (34) erhielten durch das 0:0 bei Hansa Rostock einen Dämpfer. Mit einem Sieg hätten die Heidenheimer ihren dritten Platz erfolgreich verteidigen können. Die Rostocker waren die insgesamt aktivere Mannschaft, die Gäste fanden in der Offensive kaum statt. Am Abend trat der FC Schalke 04 beim Tabellenvorletzten Erzgebirge Aue an.

© dpa-infocom, dpa:220122-99-810177/5

Zum Artikel

Erstellt:
22. Januar 2022, 22:32 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 58sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.