Trainer Manuel Baum (2.v.r.) feiert beim FC Schalke 04 sein Debüt. Foto: Guido Kirchner/dpa

Trainer Manuel Baum (2.v.r.) feiert beim FC Schalke 04 sein Debüt. Foto: Guido Kirchner/dpa

Berlin 02.10.2020 Von Deutsche Presse-Agentur

Darüber spricht die Liga: Neue Trainer und Corona-Sorgen

Schon am dritten Spieltag hoffen zwei Clubs mit neuen Trainern auf eine Trendwende. Beim kriselnden FC Schalke 04 gibt Manuel Baum im schweren Auswärtsspiel bei RB Leipzig sein Debüt.

Der FSV Mainz 05 setzt auf den bisherigen Beierlorzer-Assistenten Jan-Moritz Lichte. Begleitet wird der Spieltag wieder mit Corona-Sorgen, in einigen Stadien sind gar keine Fans zugelassen.

LICHTE-DEBÜT: Nach turbulenten Tagen beim FSV Mainz 05 mit Spielerstreik und Trennung von Chefcoach Achim Beierlorzer soll dessen bisheriger Assistent Jan-Moritz Lichte die Mannschaft wieder zusammenbringen. „Nach meinem Gefühl haben die Spieler kein Problem damit, dass ich jetzt derjenige bin, der die Ansprache hält und der die Kritik in ungewohnter Lautstärke vornimmt“, sagte der 40 Jahre alte Novize vor der Partie der Rheinhessen am an diesem Freitag (20.30 Uhr/DAZN) beim 1. FC Union Berlin.

BAUM-DEBÜT: Schwieriger geht es kaum. Manuel Baum soll das schlechteste Bundesliga-Team des Jahres 2020 wieder auf Kurs bringen. Der neue Schalke-Trainer startet beim Champions-League-Teilnehmer RB Leipzig und muss haufenweise Probleme lösen: Schwierige Charaktere und etliche zuvor bereits ausgemusterte Profis im Kader, psychologische Probleme nach der größten Negativserie der Vereinsgeschichte und die Finanzkrise beim abgestürzten Vizemeister 2018 drücken aufs Gemüt.

FAN-AUSSCHLUSS: Auch sein drittes Heim-Pflichtspiel bestreitet Champions-League-Sieger FC Bayern München ohne Publikum. Wegen der aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie sind wie schon zum Saison-Auftakt gegen den FC Schalke 04 und im Supercup gegen Borussia Dortmund auch im Liga-Duell mit Hertha BSC keine Fans zugelassen. Gleiches gilt für die Partie zwischen Werder Bremen und Arminia Bielefeld. Auch das rheinische Derby am Samstag zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach droht wieder zum Geisterspiel zu werden.

JUGEND: Beim Supercup gegen die Bayern saßen die beiden erst 17 Jahre alten BVB-Talente Jude Bellingham und Giovanni Reyna zunächst auf der Bank. Zudem fehlte der erkrankte Jadon Sancho (20). Gut möglich, dass Trainer Lucien Favre gegen den SC Freiburg wieder auf mehr Jugend setzt. In diesem Fall droht den Nationalspielern Marco Reus und Julian Brandt erneut die Reservistenrolle.

BAYERN-SPEKULATIONEN: Wer kommt noch? Nahezu täglich werden neue Namen als Neuzugänge des FC Bayern München spekuliert. „Warten wir einfach ab, bis zum 5. Oktober ist es nicht mehr allzu lange. Ich lass mich auch überraschen“, sagte Trainer Hansi Flick mit Blick auf das Ende des Transferfensters am Montag. Der Wahrheitsgehalt der vielen Spekulationen wird sich danach ablesen lassen. Bislang verpflichteten die Münchner Leroy Sané, Alexander Nübel und das französische Abwehrtalent Tanguy Nianzou.

© dpa-infocom, dpa:201001-99-791268/3

Bundesliga-Homepage

Zum Artikel

Erstellt:
2. Oktober 2020, 07:15 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 12sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.