Ulli Kowalke aus Hannover. Kowalke

Ulli Kowalke aus Hannover. Kowalke

Liebenau 03.09.2019 Von Die Harke

Das Auenland bei „Auekunst“

Neue Ausstellung mit Malerei von Ulli Kowalske wird am Samstag beim Liebenauer Kunstverein eröffnet

Der Liebenauer Kunstverein „Auekunst“ zeigt in seiner neuen Ausstellung „Auenland“ Malerei und Druckgrafik des hannoverschen Künstlers Ulli Kowalke. Die Wasserlandschaft der Großen Aue und Weser um Liebenau herum war der Impuls von Ulli Kowalke, das Thema Wasser in den Mittelpunkt der aktuellen Ausstellung zu stellen. Flussläufe, Wasserfälle, Sümpfe spiegeln sich in seiner Acrylmalerei wider. Abstrahierte Landschaften, farbenfrohe Assoziationen zur Natur – die Bilder des an der Europäischen Kunstakademie freie Malerei studierten Künstlers lassen eigene Entdeckungen zu, die dem Betrachter das Eintauchen in die persönliche Vorstellungskraft ermöglichen. Kowalke ist Mitglied im Bund Bildender Künstler Hannover.

Auch ein Reflektieren über die Bedeutung und Gefährdung des nicht unbegrenzt zur Verfügung stehenden Elements ist dem Künstler ein Anliegen. Wasser soll in einigen Aspekten neben der Malerei auch in seiner vielfältigen Bedeutung im Gespräch zwischen dem Liebenauer Heinz-Friedel Bomhoff und dem Künstler bei der Eröffnung beleuchtet werden. Kowalke, der sich auch ehrenamtlich in der Nachhaltigkeits- und Entwicklungspolitik engagiert, ist es dabei wichtig, sowohl die Schönheit der Wasserlandschaft der Auenlandschaft wie auch die Gefährdung durch unsauberes oder verkeimtes Wasser durch menschliches Zutun bewußt zu machen.

Informationen unter www.auekunst.de.

„Stille Wasser“, Acryl auf Leinwand, 2016. Kowalke

„Stille Wasser“, Acryl auf Leinwand, 2016. Kowalke

Zum Artikel

Erstellt:
3. September 2019, 19:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.