Ilse Manthey und Heinz Emmrich in der Klosterstube.  Im Hintergrund kümmert sich Christa Dolle um eine Kundin. Man findet den „Eine-Welt-Laden“ im Klostertor in Loccum (kleines Foto, links). Es gehört zum Konzept der Klosterstube, dass Waren angeboten werden, die den fairen Handel unterstützen. Eine große Warenpräsentation zeigte die Klosterstube kurz vor dem Saisonstart im Loccumer Gemeindehaus, wo das Ehepaar Kühl – auf dem kleinen Foto rechts Theresa Kühl – Produkte aus Simbabwe präsentierte, die jetzt auch zum aktuellen Sortiment der Klosterstube gehören. 		Reckleben-Meyer

Ilse Manthey und Heinz Emmrich in der Klosterstube. Im Hintergrund kümmert sich Christa Dolle um eine Kundin. Man findet den „Eine-Welt-Laden“ im Klostertor in Loccum (kleines Foto, links). Es gehört zum Konzept der Klosterstube, dass Waren angeboten werden, die den fairen Handel unterstützen. Eine große Warenpräsentation zeigte die Klosterstube kurz vor dem Saisonstart im Loccumer Gemeindehaus, wo das Ehepaar Kühl – auf dem kleinen Foto rechts Theresa Kühl – Produkte aus Simbabwe präsentierte, die jetzt auch zum aktuellen Sortiment der Klosterstube gehören. Reckleben-Meyer

26.03.2015

Das „Geheimnis“ der Klosterstube ist aus Holz

Der „Eine-Welt-Laden“ ist in die 38. Saison gestartet / Wie aus der Frauenkapelle erst eine Schule und dann der Laden wurde

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
26. März 2015, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen