Bad Rehburg 29.04.2018 Von Die Harke

Das Infanterieregiment steht bereit

Kulturerhaltungsverein Bad Rehburg lädt auch in diesem Jahr zum Turmfest am 1. Mai ein

Auch in diesem Jahr können Besucher beim Turmfest am Wilhelmsturm am 1. Mai wieder tief in die Historie Schaumburg-Lippes eintauchen. Vor genau 270 Jahren, nach dem Tod seines Vaters im Jahr 1748, übernahm Graf Wilhelm zu Schaumburg-Lippe – vierundzwanzigjährig – die Regentschaft über die Grafschaft. Er war nicht nur ein bedeutender Militärtheoretiker und Heerführer, sondern er erwarb sich große Anerkennung in seinem Wirken für Handel und Gewerbe. Er gründete Webereien, Spinnereien, Ziegeleien sowie die Schokoladenfabrik in Steinhude. Daneben förderte er den Ackerbau, schaffte neue Siedlungen und warb neue Siedler mit Abgabenfreiheit, kostenlosem Häuserbau oder freiem Saatgut und Aufhebung vieler Frondienste.

Ab 10 Uhr lädt der Kulturerhaltungsverein am Feiertag ein: „Erleben Sie hautnah, unmittelbar und in historischer Trachten und Uniformen, Darstellungen und Überlieferungen aus jener Zeit. Seien Sie dabei, beim Einmarsch des Infanterieregimentes Graf Wilhelm mit seinem Gefolge am Wilhelmsturm und schauen Sie sich originale Ausrüstungsgegenstände der damaligen Zeit an. Es ist zu erwarten, dass die Vorführung nicht ganz geräuschlos verlaufen wird. Besonders in der Phase des Hissens der Schaumburger Flagge durch das Regiment könnte es ein wenig lauter werden.“ Melodischer werden die Klänge, wenn der Männergesangsverein „Lyra“ aus Münchehagen auftritt.

Die Helfer des Kulturerhaltungsvereins halten ab 10 Uhr Getränke sowie ab 11.30 Uhr Leckeres vom Grill bereit und zusätzlich Kaffee und Kuchen (im „Haus Bergleben“) sowie Eis. Das Regiment marschiert um 12 Uhr ein, die Flagge wird gegen 13 Uhr gehisst. Der Chor wird ab 15 Uhr auftreten. Gegen 18 Uhr soll die Veranstaltungen enden.

Zum Artikel

Erstellt:
29. April 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 48sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.