Das Lernen erfolgt ganz nebenbei: Waldpädagoge Torsten Vogel. WPZ Hahnhorst

Das Lernen erfolgt ganz nebenbei: Waldpädagoge Torsten Vogel. WPZ Hahnhorst

Rodewald 09.12.2017 Von Die Harke

Das Lernen erfolgt ganz nebenbei

Waldpädagogik vor Ort: Langjährige Zusammenarbeit mit der Grundschule Rodewald und dem WPZ Hahnhorst

Der [DATENBANK=3036]Grundschule Rodewald[/DATENBANK] ist Waldpädagogik sehr wichtig. Seit 2013 führt der zertifizierte Waldpädagoge Torsten Vogel mit allen Klassenstufen Aktionen in den Wäldern westlich der Ortschaft durch.

Seit 2015 ist die Zusammen arbeit durch eine Kooperation mit dem Waldpädagogikzentrum (WPZ) Hahnhorst der Niedersächsischen Landesforsten auch formal besiegelt. Dort ist Förster Michael Knipping für die Koordination der Waldpädagoginnen und -pädagogen zuständig.

„Mit jeder Klasse bin ich mindestens einmal im Jahr im Wald“, so Torsten Vogel, der seit Jahren diese Art der Umweltbildung anbietet. Die Kinder erfahren dabei viel über die Lebensweise der Waldtiere und deren Beziehungen untereinander. Wie man Tierarten an ihren Spuren erkennt steht ebenso auf dem Programm wie die Merkmale der wichtigsten Bäume und sonstigen Pflanzen des Waldes.

Aber es geht nicht nur um Wissensvermittlung, mit verschiedenen spielerischen Aktionen werden die Sinneswahrnehmungen wie Tasten, Riechen und Hören geschärft. Auch die Fülle der Farben im Wald wird in Übungen mit Farbkarten dokumentiert.

Im Vordergrund stehen generell Spiel und Spaß, das Lernen erfolgt ganz nebenbei.

Das Team des Waldpädagogikzentrums Hahnhorst bietet ein vielfältiges, waldpädagogisches Angebot zwischen Bremen und Stadthagen, Syke und Walsrode im Wald vor der Haustür.

Ob schulbegleitende Walderlebnisführungen, Wald-Rallyes oder Erwachsenenangebote, das nach „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ erarbeitete Angebot, bietet Möglichkeiten für Jedermann.

Auch für mehrtägige Klassenfahrten steht die Einrichtung der Niedersächsischen Landesforsten zur Verfügung. Auf dem Gelände eines ehemaligen Erzabbaubetriebes bei Schwaförden gibt es einen Herbergsbetrieb, ein modernes Seminargebäude sowie ein attraktives Außengelände.

Insgesamt zehn solcher „WPZs“ werden von den Landesforsten in den Wäldern Niedersachsens betrieben.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Dezember 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 48sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.