Beim Repair-Café werden defekte Geräte wieder auf Vordermann gebracht. Archiv/Stüben

Beim Repair-Café werden defekte Geräte wieder auf Vordermann gebracht. Archiv/Stüben

Landkreis 16.10.2017 Von Die Harke

Das Repair-Café ist unterwegs

Internationale Woche der Repair-Cafés / Zu Gast im Nord- und Südkreis und auf dem Wochenmarkt

„Wegwerfen – nein danke“, das ist das Motto der [DATENBANK=6497]Repair-Cafè[/DATENBANK]s europaweit und inzwischen auch darüber hinaus. Um der Bewegung noch mehr Nachdruck zu verleihen, findet immer im Oktober eine Internationale Woche der Repair Cafès statt. „Das Nienburger Repair-Cafè blickt, vor allem dank der vielen ehrenamtlichen Reparateure und Reparateurinnen, inzwischen auf eine gut dreijährige Erfolgsgeschichte zurück“, berichten Marion Schaper vom Diakonischen Werk und Claudia Hiesemann-Wienkamp von der Volkshochschule. So beteiligen sie sich an der Internationalen Woche und haben einen besonderen Plan. Das Repair-Cafè, eine Kooperation von Volkshochschule und Diakonischem Werk, das immer am ersten Donnerstag im Monat im Forum der Volkshochschule stattfindet, wird mobil.

„Wir haben viel Resonanz aus dem Nord- und Südkreis und haben uns überlegt, als kleines Bonbon mal umgekehrt in den Nord- und in den Südkreis zu gehen“, so [DATENBANK=3518]Martin Bauer[/DATENBANK], der als Mitorganisator fungiert. Es wird ein Repair-Cafè am 19. Oktober von 17 bis 19 Uhr im Gemeindezentrum, Von-Staffhorst-Straße 7 in Hoya stattfinden. Eine Woche später am 26. Oktober von 17 bis 19. Uhr macht das Repair-Cafè Station im Gemeindehaus der St. Jakobi-Gemeinde in der Langen Straße 47 in Stolzenau.

Aber es gibt auch noch etwas Besonderes in Nienburg. Wie bereits einmal im letzten Jahr, wird es am 21. Oktober von 10 bis 12 Uhr einen Repair-Stand auf dem [DATENBANK=1643]Wochenmarkt[/DATENBANK] geben. Wie auch bei den anderen Treffen gilt: defekte Haushaltsgeräte sowie IT- und Mobilfunkgeräte können mitgebracht werden, genauso wie Textilien, die einer Reparatur bedürfen. Es gibt Tipps zur Selbsthilfe und es werden kleine Reparaturen gegen Spende ausgeführt. Die Organisatoren freuen sich auf rege Resonanz.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Oktober 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 51sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.