Ole Onkes' Offensivqualitäten sind in der Relegation gefragt. Brüggemann

Ole Onkes' Offensivqualitäten sind in der Relegation gefragt. Brüggemann

Hassel 05.04.2018 Von Die Harke

Das Sahnehäubchen für die VSG?

Volleyball: Hassel/Eystrup spielt in der Landesliga-Relegation

Die VSG Hassel/Eystrup spielt am morgigen Sonnabend in Hannover-Laatzen gegen den TuS Bothfeld um den Aufstieg in die Volleyball-Landesliga. Auf die Platte geht es voraussichtlich um 19 Uhr. Die Truppe von Trainer Thomas Werner qualifizierte sich als Vizemeister in der Bezirksliga für die Aufstiegsrelegation und verpasste mit einem Punkt Rückstand auf den Meister, die VSG Aschen/Drebber, denkbar knapp den Direktaufstieg. Dennoch wird dieser zweite Platz durchweg als Erfolg gewertet, der aufgrund einiger langfristiger Ausfälle von Leistungsträgern nicht unbedingt zu erwarten gewesen war. Nun möchte die VSG einer gelungenen Saison mit dem Aufstieg das Sahnehäubchen aufsetzen.

„Der TuS Bothfeld ist eine erfahrene Landesliga-Truppe, die in dieser Saison etwas überraschend nur auf dem siebten Platz gelandet ist“, weiß Zuspieler Sebastian Meyer zu berichten, der den kommenden Gegner noch von früheren Duellen mit seinem ehemaligen Verein kennt. Er erwartet ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem es auch darauf ankommen wird, wer mit dem Druck besser umgehen kann: „Es ist lediglich ein Spiel, das über Auf- oder Abstieg entscheidet, da gilt es seine Nerven im Griff zu behalten.“

Eine Rolle spielt außerdem, welche Mannschaft sich besser auf die ungewohnte Anpfiffzeit einstellt. Da vorher bereits zwei weitere Relegationspartien angesetzt sind, wird das Spiel voraussichtlich nicht vor 19 Uhr beginnen. Verzichten muss die VSG morgen auf ihren Diagonalangreifer Lukas Göckeritz (Urlaub), dessen Position voraussichtlich Außenangreifer Robert Lepski übernehmen wird.

Zum Artikel

Erstellt:
5. April 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.