Das Schiff legt noch einmal ab

Das Schiff legt noch einmal ab

Die tolle Theaterkulisse der Markloher bietet den richtigen Rahmen für lustige Turbulenzen auf hoher See. Heimatspiele Marklohe

Die Heimatspiele Marklohe zeigen am Samstag, 24. März, um 20 Uhr ihr aktuelles Stück „Schiff ahoi“ im [DATENBANK=3566]Nienburger Theater auf dem Hornwerk[/DATENBANK]. Marlies Dieckhoff hat den Schwank in drei Akten von Beate Irmisch ins Plattdeutsche übersetzt. Auf dem kleinen Kreuzfahrtschiff „Queen Elisabeth“ herrscht große Aufregung. Kurz vor dem Auslaufen hat Kapitän Meier erfahren, dass die Reederei sein über alles geliebtes Schiff verkauft hat und der neue Eigentümer mit auf große Fahrt geht – leider aber inkognito.

Die Kreuzfahrt steht also unter keinem guten Stern, zumal so allerhand illustre Gestalten diese Reise gebucht haben: Von den Ehepaaren Burger und Haferkorn mit Anhang, den Schwestern Trinchen und Finchen, einer aufgetakelten Schachtel, bis hin zu einem alten, ausgedienten Binnenschiffer. Und weil die Welt so klein ist, passiert es leicht, dass sich unliebsame Bekannte über den Weg laufen.

So kann der lang ersehnte Traumurlaub für einige Passagiere auch mal kurzzeitig zum Albtraum werden. Aber wie heißt es so schön: Eine Seefahrt, die ist lustig! Und das werden die Markloher im Theater auf dem Hornwerk wieder einmal beweisen.

„Diese Theateraufführung ist sehenswert. Das helle Lachen und der große Applaus der Zuschauer bestätigten, dass man sich für das richtige Stück entschieden hatte“, so dazu Heiner Dieckhoff von den Heimatspielen Marklohe: „Wer die Komödie bis jetzt noch nicht gesehen hat, hat was versäumt.“

Die Aufführung im Nienburger Theater bietet dazu die letzte Chance der diesjährigen Saison.

Karten sind erhältlich an der Theaterkasse im Stadtkontor, Kirchplatz 4 in Nienburg, Telefon (0 50 21) 8 72 64 und 8 73 56, Fax (0 50 21) 87 5 83 56, per E-Mail an theaterkasse@nienburg.de sowie im Internet unter www.theater.nienburg.de. Die Theaterkasse hat montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr geöffnet und freitags von 9 bis 13 Uhr. „Last-Minute-Tickets“ für junge Leute (16 bis 25 Jahre) gibt es 30 Minuten vor der Aufführung an der Abendkasse für fünf Euro.