26.01.2014

Das Vernichtungslager Sobibor

Jugenddelegation berichtet in Stolzenau über Gedenkfeier

Stolzenau. Am heutigen Sonntag, 26. Januar, findet um 17 Uhr im Mehrgenerationenhaus Stolzenau, Oldemeyerstr. 9, eine ebenso spannende wie ungewöhnliche Veranstaltung statt. Sie steht unter dem Titel: „Tragische Geschichte - Gemeinsames Erinnern - Das Vernichtungslager Sobibor“ steht. Eine Jugenddelegation aus Minden, Petershagen, Nienburg und Liebenau berichtet über ihre Teilnahme an der Gedenkfeier zum 70. Jahrestag des Aufstands im Lager. Die Jugendlichen, die von Gymnasien in Minden, Petershagen und Nienburg sowie von der Jugend-AG der Dokumentationsstelle Pulverfabrik Liebenau kommen, möchten über das weitgehend unbekannte Lager, die Opfer, die Täter und den Aufstand informieren und berichten von Überlebenden des Lagers, denen sie in Polen begegnet sind, wie u.a. dem 87-jährigen Philip Bialowitz. Sie gehen der Frage nach, welche Verbindungen es zu unserer Region gibt. Welches sind die Namen und Familien der Opfer, die z.B. verwandtschaftliche Beziehungen zu Stolzenau hatten? Abschließend geben die Jugendlichen ihre Erlebnisse und Erfahrungen beim Workshop mit der Begegnung internationaler Jugendgruppen und der Gedenkfeier in Sobibor weiter, wo sie aufgrund der Kooperation zwischen der Dokumentationsstelle Pulverfabrik Liebenau und der Stiftung für Polnisch-Deutsche Aussöhnung als einzige deutsche Delegation teilnehmen konnten.

Außerdem geht es um die Frage, wie die bestehenden Kontakte weiter vertieft werden. DH

Zum Artikel

Erstellt:
26. Januar 2014, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.