Aufregung im FC-Strafraum gab es gestern Abend mehrfach: In dieser Szene lauern die Wietzener Benjamin Bauer, Kristoph Stegmann und Tim Lühring auf den Eckstoß (von links in dunklen Trikots), aber Nienburgs Keeper David Stanau klärt die Situation sehr zur Freude seiner Mitspieler Cano Tunc, Christian Heinrich (verdeckt), Sebastian Piller, Ahmet Enik, Elvis Elezoski und Andrzej Bojarski (am Pfosten).	Brosch

Aufregung im FC-Strafraum gab es gestern Abend mehrfach: In dieser Szene lauern die Wietzener Benjamin Bauer, Kristoph Stegmann und Tim Lühring auf den Eckstoß (von links in dunklen Trikots), aber Nienburgs Keeper David Stanau klärt die Situation sehr zur Freude seiner Mitspieler Cano Tunc, Christian Heinrich (verdeckt), Sebastian Piller, Ahmet Enik, Elvis Elezoski und Andrzej Bojarski (am Pfosten). Brosch

12.06.2013 Von Matthias Brosch

Das Wietzener 7:1 fühlt sich nicht gut an

Fußball: Im Tor-Fernduell mit Scharrel lässt der TSV beim FC Nienburg einen höheren Sieg liegen und verschießt zwei Strafstöße

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
12. Juni 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 35sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen