Die deutschen Biathleten hoffen mit ihren Staffeln in Antholz auf weitere WM-Medaillen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa

Die deutschen Biathleten hoffen mit ihren Staffeln in Antholz auf weitere WM-Medaillen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa

Berlin 22.02.2020 Von Deutsche Presse-Agentur

Das bringt der Wintersport am Samstag

Von Biathlon bis Bob - das bringt der Wintersport am Samstag:

BIATHLON Weltmeisterschaften in Antholz, Italien Staffel 4 x 6 km, Damen 11.45 Uhr (ARD und Eurosport) Staffel 4 x 7,5 km, Herren 14.45 Uhr (ARD und Eurosport) Mit der Motivation von Silber in der Single-Mixed-Staffel gehen die deutschen Biathleten in den vorletzten Tag der WM in Antholz. In den beiden Staffeln stehen die Chancen gut, nach bisher insgesamt drei Silbermedaillen weiteres Edelmetall zu holen. Für eine Überraschung sorgte die Nominierung von Ersatzmann Erik Lesser. Doch nach seinem starken Auftritt in der Single-Mixed schenkten die Trainer dem etatmäßigen Startläufer das Vertrauen. Er, Philipp Horn, Arnd Peiffer und Benedikt Doll hoffen auf die erste Männer-Medaille in Südtirol. Karolin Horchler, Vanessa Hinz, Franziska Preuß und Denise Herrmann holten in dieser Saison zwar im Team noch keinen Podiumsplatz. Aber nach jeweils Silber durch Herrmann und durch Hinz ist das Selbstvertrauen groß. SKI ALPIN Weltcup in Crans-Montana, Schweiz Abfahrt, Damen 10.30 Uhr (ARD und Eurosport) Der ersten Abfahrt in Crans-Montana folgt direkt die nächste: Nach der Pleite im Ersatz-Rennen für Rosa Chutor am Freitag wollen es die deutschen Speedfahrerinnen um Kira Weidle besser machen. „Ich war schon sehr enttäuscht. Es ist irgendwie nicht mein Hang“, sagte Weidle nach ihrem 22. Rang. „Es kam ein Fehler nach dem anderen. Ich hoffe, dass es Samstag besser klappt.“ SKISPRINGEN Einzel, Herren Weltcup in Rasnov, Rumänien 12.45 Uhr 1. Durchgang (ARD) 13.45 Uhr 2. Durchgang (ARD) Das Weltcup-Wochenende im rumänischen Rasnov endet ungewöhnlicherweise schon am Samstag. Auf der Normalschanze findet ein weiteres Einzel statt. Karl Geiger und Stephan Leyhe wollen nach einem Doppelerfolg am Freitag ihre Ausgangsposition im Gesamtweltcup weiter verbessern und letztmals punkten, bevor es ab kommendem Wochenende für zwei Wochenenden und acht Wettbewerbe nach Skandinavien geht. Erstmals wieder dabei ist Severin Freund, der nach Formschwäche, Meniskus-Operation und Rückenproblemen über ein Jahr im Weltcup pausieren musste. Am Freitag hatte er bei seinem Comeback Platz 32 erreicht. NORDISCHE KOMBINATION Einzel, Herren Weltcup in Trondheim, Norwegen Sprung 09.30 Uhr (ARD und Eurosport) Zehn-Kilometer-Lauf 16.15 Uhr (ARD und Eurosport) Für die Nordischen Kombinierer von Bundestrainer Hermann Weinbuch geht der Dauerkampf gegen Dominator Jarl Magnus Riiber weiter. Der Norweger hat diesmal in Trondheim sogar ein Heimspiel und könnte bei 409 Punkten Vorsprung schon an diesem Wochenende den Triumph im Gesamtweltcup perfekt machen. Für die deutschen Schützlinge um Vinzenz Geiger geht es noch um Einzelsiege und Podestplatzierungen. RODELN Weltcup in Winterberg Einsitzer Frauen/Einsitzer Männer 09.55/13.30 (ARD und Eurosport 2) Im vorletzten Weltcup der Saison geht es für die WM-Zweite Julia Taubitz noch um den Gesamtsieg. Die 23-Jährige liegt nur zwölf Punkte hinter der Russin Tatjana Iwanowa. „Dass wir jetzt in Winterberg und am Königssee auf zwei deutschen Bahnen fahren, kommt mir natürlich etwas entgegen, aber Tatjana ist auch überall sehr erfahren, so dass das weiterhin ein sehr enger Kampf wird“, sagte Taubitz vor dem Rennen im Sauerland. Die deutschen Männer um den entthronten Weltmeister Felix Loch haben keine Chance mehr auf den Sieg im Gesamtweltcup BOB Weltmeisterschaften in Altenberg, Sachsen Zweierbob, Männer 11.30 Uhr, 1. Durchgang (ARD und Eurosport) 13.00 Uhr, 2. Durchgang (ARD und Eurosport) Zweierbob, Frauen 15.30 Uhr, 3. Lauf (ARD und Eurosport) 17.00 Uhr, 4. Lauf (ARD und Eurosport) Francesco Friedrich peilt bei der Bob- und Skeleton-WM in Altenberg mit dem Zweierbob den sechsten WM-Titel in Folge an. Der Lokalmatador vom BSC Sachsen Oberbärenburg geht als Favorit in die ersten Läufe am Samstag. Die Medaillen werden nach den abschließenden Rennen am Sonntag vergeben. Auf Medaillen am Samstag können Kim Kalicki, Gesamtweltcup-Siegerin Stephanie Schneider und Olympiasiegerin Mariama Jamanka hoffen. Sie liegen nach den ersten beiden von vier Läufen auf den Plätzen zwei bis vier.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Februar 2020, 07:33 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 51sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.