Der Vierschanzentournee-Dritte Karl Geiger will beim Heim-Weltcup in Titisee-Neustadt sein Gelbes Trikot verteidigen. Foto: Patrick Seeger/dpa

Der Vierschanzentournee-Dritte Karl Geiger will beim Heim-Weltcup in Titisee-Neustadt sein Gelbes Trikot verteidigen. Foto: Patrick Seeger/dpa

Ruhpolding 19.01.2020 Von Deutsche Presse-Agentur

Das bringt der Wintersport am Sonntag

Mit den Verfolgungsrennen endet in Ruhpolding der Biathlon-Weltcup. Die Alpinen haben in Wengen einen Klassiker und in Sestriere eine Premiere. Die Skispringer performen beim Heim-Weltcup in Titisee-Neustadt vor heimischem Publikum.

Hier der Überblick über den Wintersport-Sonntag: BIATHLON Weltcup in Ruhpolding, Deutschland Verfolgung, Frauen und Männer 12.15 Uhr (ZDF und Eurosport) 14.30 Uhr (ZDF und Eurosport) Nach ihrem Debakel am Schießstand in der Damen-Staffel brennt Vanessa Hinz in der Verfolgung auf Wiedergutmachung. Als Achte startet sie über die zehn Kilometer 63 Sekunden hinter Sprint-Siegerin Tiril Eckhoff. Angreifen wollen auch Franziska Preuß und Weltmeisterin Denise Herrmann. Über die 12,5 Kilometer bei den Männern sind die Abstände viel geringer: Benedikt Doll geht als Dritter zwölf Sekunden hinter Sieger Martin Fourcade in die Loipe. 25 bis 70 Sekunden beträgt der Rückstand für Philipp Nawrath, Johannes Kühn, Roman Rees, Olympiasieger Arnd Peiffer und Philipp Horn. SKI ALPIN Weltcup in Wengen, Schweiz Slalom, Herren 10.15 Uhr, 1. Durchgang (ZDF und Eurosport)
13.15 Uhr, 2. Durchgang (ZDF und Eurosport) Weltcup in Sestriere, Italien Parallel-Riesenslalom, Damen 11.45 Uhr (Eurosport 2) Vor zwei Jahren war Linus Straßer beim traditionsreichen Slalom in Wengen als Neunter schon mal in den Top 10 - das möchte der derzeit beste deutsche Techniker am Sonntag mindestens wieder schaffen. Denn Straßer ist in bestechender Form. Seine Teamkollegen dagegen zeigten zuletzt keine guten Leistungen. Spannend wird auch der Weltcup in Italien. In Sestriere gibt es erstmals in der Geschichte einen Parallel-Riesenslalom für die Damen. Auch Viktoria Rebensburg geht an den Start und will die Enttäuschung vom Samstag vergessen machen. Da hatte sie einen möglichen Podestplatz noch hergegeben. SKISPRINGEN Weltcup in Titisee-Neustadt, Deutschland Einzel, Herren 15.15 Uhr, 1. Durchgang (ZDF und Eurosport) 16.15 Uhr, 2. Durchgang (ZDF und Eurosport) Weltcup in Zao, Japan Einzel, Damen 08.00 Uhr, 1. Durchgang 09.00 Uhr, 2. Durchgang In Titisee-Neustadt im Schwarzwald steht ein weiteres Einzel auf dem Programm. Der Vierschanzentournee-Dritte Karl Geiger will nach Platz zwölf am Samstag sein Gelbes Trikot verteidigen. Auch Stephan Leyhe und Constantin Schmid, am Samstag beide auf dem geteilten fünften Platz, sind in Abwesenheit des Quartetts Freund, Freitag, Wellinger und Eisenbichler deutsche Kandidaten für eine Überraschung. Bei Deutschlands Skisprung-Frauen läuft es dagegen derzeit nicht. Carina Vogt und Ramona Straub sind verletzt, Juliane Seyfarth außer Form und Katharina Althaus kann die Last des gesamten Teams derzeit nicht alleine tragen. Nach dem enttäuschenden sechsten Platz im Teamspringen strebt Althaus strebt im letzten Einzel einen Podestplatz an. BOB Weltcup in Innsbruck-Igls, Österreich Viererbob, Männer 13.30 Uhr, 1. Lauf
Laut Zweierbob-Sieger Francesco Friedrich wird es in der Königsklasse „ein enges Rennen“. Zwei Saisonsiege fuhr der Doppel-Olympiasieger im Viererbob in diesem Winter schon ein. Europameister Johannes Lochner verbuchte einen Erfolg. Der Olympia-Zweite Nico Walther will nach seiner verletzungsbedingten Pause beim vierten Saisonrennen endlich den ersten Sieg. LANGLAUF Weltcup in Nove Mesto, Tschechien Verfolgung, Herren und Damen 11.10 Uhr 13.00 Uhr (Eurosport 2) Nach der überzeugenden Tour de Ski von Katharina Hennig sollen auch im Weltcup neue Highlights her. Die Rennen in der freien Technik brachten am Samstag in Tschechien keine Top-15-Plätze, weder für die Herren noch für die Damen. Das soll sich am Sonntag ändern: Florian Notz (17.) hat genauso Chancen wie Victoria Carl (20.) und Hennig, die auf Rang 22 gelandet war. RODELN Weltcup (gleichzeitig EM) in Lillehammer, Norwegen 09.20 Uhr, Herren (Eurosport 2 und ZDF/live ca. 11.30) 13.00 Uhr, Team-Staffel Nach zwei Podestplätzen in Whistler (2.) und Altenberg (3.) wartet Weltmeister Felix Loch noch immer auf seinen ersten Saisonsieg. 2013 und 2016 feierte der Weltmeister seine beiden EM-Titel. Titelverteidiger ist der Gesamt-Weltcupsieger Semjon Pawlitschenko.Homepage Weltverband IBU Kurzbiografien der Deutschen Biathleten Rennkalender Biathlon-Weltcup Informationen zum deutschen Biathlon-Team Weltcup-Wertung Ski Alpin Homepage Skiweltverband FIS Nachrichten zu den Alpinen auf der Homepage des Deutschen Skiverbandes Alpin-Athleten Deutscher Skiverband

Zum Artikel

Erstellt:
19. Januar 2020, 05:01 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 14sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.