Modestar Harald Glööckler hätte eigentlich zur Dschungelprüfung antreten sollen. Foto: Uwe Anspach/dpa

Modestar Harald Glööckler hätte eigentlich zur Dschungelprüfung antreten sollen. Foto: Uwe Anspach/dpa

Berlin 26.01.2022 Von Deutsche Presse-Agentur

Das gab's noch nie im Dschungelcamp: Die Prüfung fällt aus

Das hat es so noch nie gegeben: RTL hat seinen Dschungelcampern eine Prüfung erlassen und ihnen die Höchstpunktzahl ohne jede Gegenleistung geschenkt. Der Grund: zu starker Wind am Austragungsort, einem sehr tiefen Canyon in Südafrika.

„Tatsächlich ist es das erste Mal in der Geschichte des Dschungelcamps, dass es in einer Sendung keine Prüfung gibt“, teilte RTL in der Nacht zum Mittwoch mit. „Ausgefallene Challenges wurden bislang immer nachgeholt, es fanden Ersatzprüfungen statt oder die Kandidaten sind aus freien Stücken nicht angetreten.“ Nun also Neuland.

Modestar Harald Glööckler und Reality-Sternchen Linda Nobat hatten antreten müssen, um von einem Trampolin aus in ein Netz zu springen, das vertikal über einem Abgrund hing. Bei der Prüfung „Stars am Abgrund“ zeigten beide Kandidaten trotz Sicherungsgeschirr sichtlich Nervosität. Glööckler leidet nach eigenen Angaben unter Höhenangst.

Wind weht viel zu stark

Die Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich verzögerten die Mutprobe wegen unerwartet heftiger Windböen. Schließlich ließen sie die Prüflinge allein zurück, und Camp-Arzt Dr. Bob übernahm. Der verschwand und kam zurück mit den Worten: „Ich habe Neuigkeiten für Euch. Leider muss ich Euch sagen, dass Ihr die Dschungelprüfung nicht machen könnt. Der Wind weht immer noch viel zu stark. Aber die gute Nachricht ist: Weil Ihr so geduldig wart und weil die Natur die Natur ist: Wir geben Euch alle zehn Sterne.“ Ein Festmahl für die Camper.

Was bewegte die Teilnehmer von „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ noch? Schauspielerin Anouschka Renzi eckte mehrfach an, vor allem mit Jasmin Herren, aber auch mit Tina Ruland, die sich wegen ihrer vegetarischen Ernährung in Rechtfertigungsnot sah. Glööckler berichtete über Kontakte mit seiner toten Mutter im Jenseits.

Der Rassismus-Skandal vom Vortag, der zum Rausschmiss von Janina Youssefian geführt hatte, spielte in der ausgestrahlten Show keine Rolle mehr. Am Mittwoch sollte Tara Tabitha zur Dschungelprüfung.

Die Show entsteht coronabedingt in Südafrika statt in Australien. Die Einschaltquote der RTL-Sendung kann sich weiterhin sehen lassen: Die Show lockte ab 22.15 Uhr 3,72 Millionen Zuschauer (19,6 Prozent) an.

© dpa-infocom, dpa:220126-99-850993/5

Zum Artikel

Erstellt:
26. Januar 2022, 10:21 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.