Helge Nußbaum DH

Helge Nußbaum DH

04.09.2016

Das große Geschäft

Was war da wieder los am vergangenen Mittwoch in der Fußballwelt? Es war der letzte Tag des Transfermarktfensters und die Spieler wurden auf den letzten Drücker noch reihenweise verschachert. Die Ablösesummen interessieren eigentlich nur noch nebenbei, denn realistisch sind sie schon lange nicht mehr. In England können selbst Zweitligisten dank der exorbitanten Fernsehgelder Spieler für weit mehr als zehn Millionen Euro kaufen. Geld spielt keine Rolle, denkt man. In Deutschland ist es noch nicht ganz so schlimm, doch mit den England-Millionen können auch die deutschen Klubs, siehe Borussia Dortmund, richtig zuschlagen und selbst Bundesliga-Aufsteiger investieren ordentliche Summen. Kennen Sie zum Beispiel Oliver Burke? Ich kannte den Namen bis Mittwoch noch nicht, doch er war dem Brausehersteller-Klub RB Leipzig immerhin zwölf Millionen Euro wert – ein Zweitliga-Spieler aus England von Nottingham Forrest. Der 19-jährige Schotte wird auf der Insel schon mit dem großen Wales-Star Gareth Bale verglichen. RB-Manager Ralf Rangnick muss also schlagende Argumente gehabt haben, um so ein Talent nach Leipzig zu locken – wegen der Flügel verleihenden Brause wird er jedenfalls nicht dorthin gegangen sein. Wenn man bedenkt, dass Gareth Bale von den Tottenham Hotspurs einst für fast 100 Millionen zu Real Madrid wechselte, hat Ragnick wahrscheinlich ein lukratives Geschäft gemacht. Und um nichts anderes geht es in der großen Fußballwelt: Geschäfte. Da lob ich mir doch am Wochenende wieder die Fußballbasis, da bekommt man beim Würstchenkauf in der 1. Kreisklasse wenigstens noch die interessantesten Neuigkeiten aus dem Dorf und rund um den Verein mit auf den Weg...

Zum Artikel

Erstellt:
4. September 2016, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.