Helge Nußbaum DH

Helge Nußbaum DH

Landkreis 24.02.2019 Von Helge Nußbaum

Das ist doch alles erste Sané

Guten Tag

Haben Sie am Mittwochabend das Freistoßtor in der Fußball-Champions League von unserem deutschen Nationalspieler Leroy Sané gesehen? Der 23-Jährige, der beim englischen Nobelklub Manchester City unter Vertrag steht, schnibbelte den Ball gegen seinen Heimatverein FC Schalke 04 derart elegant und wuchtig aus gut 20 Metern in die Maschen von S04-Keeper Ralf Fährmann, dass nicht nur mir auf dem heimischen Sofa der Mund offen stehen blieb, sondern auch meinen Gästen. Das war erste Sa(h)ne! Am Tag danach stellte ich mir jedoch die Frage: „Wo hätte Sané die Pille eigentlich hingeschossen, wenn er nicht mit dem Adidas-Champions League-Ball 2019, sondern mit einem guten alten Adidas Tango, wie er auch immer noch beim Kreisligisten SC Uchte in Punktspielen eingesetzt wird, geschossen hätte? Wahrscheinlich hätte er sich den Fuß gebrochen. Der Fortschritt und die neuartigen leichteren Materialien machen Flugkurven möglich, die früher undenkbar gewesen wären. Für Torhüter sind manche Schüsse einfach nicht mehr ausrechenbar.

Aber nicht nur im Fußball ändert sich das Material ständig. Am Donnerstagabend traf ich mich mit Tischtennis-Crack Dennis Lau vom SC Marklohe, um mit ihm über die Jugendarbeit beim SCM und über eine neue HARKE-Serie zu sprechen, auf die Sie sich in den kommenden Tagen erstmals freuen dürfen. Lau betreibt seit Dezember 2018 mit seinem Tischtennis-Kumpel Artur Rode einen kleinen Shop, mit dem er den hiesigen Zelluloidkugeljägern die neuen Materialien näher bringt und im Prinzip auch alles besorgen kann, was das Tischtennisherz begehrt.

Apropos Zelluloid, da habe ich gleich wieder etwas dazugelernt: Seit dem 31. Dezember 2017 ist die Produktion des Tischtennisballes aus dem Werkstoff Zelluloid weltweit eingestellt worden, weil Zelluloid als hochentflammbar und somit nicht mehr als transportfähig gilt. Seit 2018 bestehen die kleinen weißen Bälle nur noch aus Kunststoff.

Irgendwie schade, denn als kleiner Junge habe ich kaputte Tischtennisbälle nur zu gerne mit dem Feuerzeug abgefackelt – bitte nicht nachmachen, liebe Kinder! Und verraten Sie das bitte nicht meinem damaligen Estorfer Jugendtrainer Jens Lange ...

Zum Artikel

Erstellt:
24. Februar 2019, 08:15 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.