Judith Weber freut sich, dass die Wege und Plätze nicht nur durch Figuren – hier ist das Märchen Hänsel und Gretel zu sehen – aufgewertet werden, sondern dass es darüber hinaus auch eine für Interessierte kostenlose Erzähl-Ausbildung dazu geben wird. Foto: Reckleben-Meyer

Judith Weber freut sich, dass die Wege und Plätze nicht nur durch Figuren – hier ist das Märchen Hänsel und Gretel zu sehen – aufgewertet werden, sondern dass es darüber hinaus auch eine für Interessierte kostenlose Erzähl-Ausbildung dazu geben wird. Foto: Reckleben-Meyer

Rehburg-Loccum 29.07.2020 Von Die Harke, Von Heidi Reckleben-Meyer

Den Märchen am Wegesrand Leben einhauchen

Kostenlose Erzähl-Ausbildung wird in Workshop-Form angeboten / Rehburg-Loccumer Märchentage am 12. und 13. September

Kennen Sie die Märchen der Brüder Grimm? Wollten Sie schon immer einmal erfahren, wie das Steinhuder Meer entstanden ist? Wussten Sie, dass die Barone von Münchhausen einmal auf dem Haarberg in Winzlar gewohnt haben?

Rehburg-Loccum ist ein noch junges Mitglied der Deutschen Märchenstraße und am 12./13. September wird der neue Brüder-Grimm-Märchenweg in den Rehburger Bergen eröffnet.

In diesen Tagen ist der Bauhof der Stadt dabei, zahlreiche weitere Figuren, die der Warmser Kettensägenschnitzer Holger Döpke gefertigt hat, an verschiedenen Orten und Plätzen aufzustellen. So sind jetzt schon Rumpelstilzchen, Hänsel und Gretel oder auch das Tischlein deck dich bereits im Bereich Bad Rehburg zu finden.

Und viele weitere Figuren werden noch folgen, die die Wege und Plätze aufwerten sollen: So wird es am Wilhelmsturm noch etwas zu Rapunzel geben, und auch das „Hühnchen, das nach Loccum wollte“ wird noch zu Ehren kommen. In der Wolfsschlucht werden dann Rotkäppchen und der Wolf zu entdecken sein. Und im Bereich der Friederikenkapelle soll es noch einen „Thron“ geben, der auch dazu dienen kann, jungen Paare eine originelle Fotokulisse zu bieten.

So stehen entlang der Waldwege Holzfiguren, die von den Märchen der Brüder Grimm und den Rehburg-Loccumer Sagen erzählen. Aber auch in den Büchereien, den Kindertagesstätten und den Schulen sind viele Kinder, die gerne einmal bei einer Märchenerzählung zuhören. Und auch mit dem Rad gelangt man zu märchenhaften Orten in Rehburg-Loccum und könnte bei einer Radtour sagenhafte Geschichten erzählen.

„Haben Sie Lust, sich mit den Märchen der Brüder Grimm und den Sagen und Geschichten von Rehburg-Loccum zu befassen? Dann werden Sie Märchenerzählerinnen oder Märchenerzähler in Rehburg-Loccum“, schlägt Judith Weber vor, die in der Rehburg-Loccumer Stadtverwaltung für Tourismus zuständig ist.

„Die Märchenbühne“ aus Vlotho wird die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei unterstützen. Freies Erzählen von Märchen und Sagen wird bei einem Märchen-Workshop vermittelt sowie viele Tipps und Anregungen für einen sagenhaften Märchenspaziergang mit auf den Weg gegeben.

Am Freitag, 4. September (von 19 bis 21 Uhr) und Sonnabend, 5. September (von 9 bis 18 Uhr) erfahren die Teilnehmer alles über die Märchen und Sagen in Rehburg-Loccum und wie sie diese spannend und lebendig erzählen können. Die Teilnahme ist kostenfrei.

„Sie könnten dann das erlernte Wissen gleich bei den ersten Rehburg-Loccumer Märchentagen am 12. und 13. September testen“, macht Judith Weber deutlich.

Der Märchen-Workshop findet im Veranstaltungssaal der Romantik Bad Rehburg, wo sich in unmittelbarer Nähe der Brüder-Grimm-Märchenweg befindet.

Der Workshop für mindestens zehn bis maximal 15 Teilnehmende ausgelegt, so können aktuell sämtliche Corona-Regeln eingehalten werden. Anmeldeschluss ist der 21. August.

Nähere Informationen gibt es bei der Tourist-Information Rehburg-Loccum, die auch die Anmeldungen für den Workshop unter (0 50 37) 30 00 60 entgegennimmt.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Juli 2020, 15:06 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 24sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.