Heidi Reckleben-Meyer DH

Heidi Reckleben-Meyer DH

Kolumne 10.03.2017 Von Heidi Reckleben-Meyer

Den Ort lebendig halten

Guten Tag

In Münchehagen soll ein Markt entstehen. Kaum zu glauben. Und: Nein, das wird sich nicht rechnen. Und genau das wissen auch alle Beteiligten. Schön ist, dass es bei diesem Markt eben nicht darum geht, dass professionelle Anbieter genügend Kundschaft bekommen. Es wird gar keine professionellen Marktbeschicker geben. Diejenigen, die dort Kleinigkeiten anbieten, kommen aus Münchehagen und wollen etwas für den Ort tun.

Es geht darum, während der Sommerzeit immer am letzten Mittwoch im Monat in und für Münchehagen einen regelmäßigen Treffpunkt zu haben, zu klönen, einfach eine Möglichkeit zu bieten, mal ‘rauszukommen aus den eigenen vier Wänden. „Reich wird davon wohl keiner von uns werden“, erzählen die Initiatoren um Ortsbürgermeisterin [DATENBANK=263]Renate Braselmann[/DATENBANK].

Es geht darum, den kleinen Ort zu beleben, das Wir-Gefühl zu stärken. Suppe wird es geben, die jeder der möchte, mitnehmen kann – oder noch besser: gleich an Ort und Stelle mit anderen gemeinsam essen kann.

An einem Termin könnte mal ein Flohmarkt-Tischchen den Markt bereichern, an einem anderen Tag einige hübsche Herbstgestecke – so stellen sich die Initiatoren das vor. Es wird Suppe geben, Eier wird man kaufen können – und beim ersten Mal soll es auch Bratwürste vom Grill geben. Mit Handzetteln wird für das neue Angebot mit den Schlagworten „Klönen, kaufen, Kontakte“ geworben. Er könnte eine echte Marke werden, dieser „Münchehäger Mittwochs-Markt“. Jetzt liegt es an den Münchehägern selbst, was sie daraus machen.

Zum Artikel

Erstellt:
10. März 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.