Die Estorfer David Koch und Mirco Klann feiern Steffen Masbruch (von links) nach seinem 1:0. Am Ende freuten sich die Rot-Weißen Samstagnachmittag über einen 2:1-Sieg beim TSV Mühlenfeld und festigten damit den Relegationsplatz. Nußbaum

Die Estorfer David Koch und Mirco Klann feiern Steffen Masbruch (von links) nach seinem 1:0. Am Ende freuten sich die Rot-Weißen Samstagnachmittag über einen 2:1-Sieg beim TSV Mühlenfeld und festigten damit den Relegationsplatz. Nußbaum

Nienburg 19.05.2018 Von Helge Nußbaum

Der ASC Nienburg ist abgestiegen

Fußball: 0:6 in Wetschen / Steffen Masbruch und Stefan Büge schießen Estorf zum 2:1-Sieg in Mühlenfeld

Was tun am freien Pfingstwochenende? Das Wetter genießen? 67412? Für die Landesliga- und Bezirksliga-Fußballer aus dem Kreis Nienburg stellten sich diese Fragen nicht. Denn bereits Samstag mussten alle fünf Teams ran. Sonntag empfängt hingegen nur der SC Uchte die SG Hoya zum Nord-Süd-Abstiegsgipfel der Bezirksliga im Sandbergstadion. So liefen die Partien am heutigen Sonnabend:

SV Ramlingen 2 SV Be Steimbke 4

Die Landesliga-Fußballer des SV BE Steimbke bleiben unter ihrem neuen Trainer Volker Datan weiter ungeschlagen. Die Steimbker legten los wie die Feuerwehr und lagen durch die Tore von Jan Kramer-Hoffmann (7., 34.) und Ümit Tavan (11.) schnell mit drei Toren vorn. Ramlingens Marvin Omelan verkürzte mit dem Pausenpfiff jedoch noch mal auf 1:3 (45.) und auch nach dem Seitenwechsel blieb der Tabellendritte dran – 2:3 durch Kirill Weber (47.). Den Schlusspunkt setzten dann jedoch wieder die Gäste, denn Dennis Pissor traf in der 77. Minute zum 4:2-Endstand.

TSV Wetschen 6 ASC Nienburg 0

Mit nur elf Bezirksliga-Fußballern reisten die Nienburger in Wetschen an und bekamen am Ende ein halbes Dutzend eingeschenkt. ASC-Trainer Stefan Czyborra musste somit 90 Minuten durchspielen und auf dem Platz mit ansehen, wie sein Team die 15. Niederlage in Folge kassierte und damit erster Absteiger in die Kreisliga ist.

TSV Mühlenfeld 1 RW Estorf-LEeseringen 2

Die Estorfer kommen anscheinend wieder pünktlich zum Saisonfinale in Topform. Beim TSV Mühlenfeld brauchten die Rot-Weißen 20 Minuten, um die ersten Nadelstiche nach vorn zu setzen. Steffen Masbruch reagierte in der 29. Minute dann gedankenschnell, luchste TSV-Keeper Tim Müller das Spielgerät ab und netzte zum 1:0 ein. Für die Gäste bedeuten Standardsituationen in dieser Saison jedoch allerhöchste Gefahr: In der 41. Minute stand Dennis Reichstein nach einem Freistoß aus dem Halbfeld allein vor RWE-Keeper Paul Bonas und köpfte zum 1:1-Pausenstand ein.

Nach dem Seitenwechsel hatte Estorf das bessere Ende für sich, denn Stefan Büge sorgte zehn Minuten vor dem Schlusspfiff mit einem überlegten Heber über Müller hinweg für den 2:1-Sieg. Estorf kann somit weiter auf den direkten Klassenerhalt hoffen und hat vor den Spielen am Pfingstmontag bereits sieben Punkte Vorsprung vor Uchte.

SG Hoya 0 SG Diepholz 1

Bei der SG Hoya kann man nach dem 0:1 gegen Abstiegskonkurrent Diepholz fast für die Kreisliga planen. Bei neun Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz und noch drei austehenden Spielen brauchen die Grafenstädter ein Fußballwunder. Die Gäste kamen besser in die Partie und verschossen nach einer Viertelstunde schon einen Foulelfmeter. Das 0:0 hielt bis zur 71. Minute, dann machte Sali Rexhbeqaj der Heimelf den Garaus.

SC Twistringen 3 SC Uchte 1

Der SC Uchte hielt die Hoffnung auf drei Punkte lange am Leben. Zur Pause stand es 0:0 und Xelat Agirman brachte die Südkreisler in der 66. Minute sogar mit 1:0 in Front. Twistringen schlug jedoch innerhalb von zehn Minuten zurück. Andre Lausch (72.), Timo Hiller (77.) und Julian Fuhrmann (82.) schossen Uchte weiter Richtung Kreisliga. Die Mannschaft von Jürgen Harmsen braucht am morgigen Pfingstmontag daheim gegen die SG Hoya (Anpfiff 14 Uhr) dringend einen Dreier, um noch eine Restchance auf den Relegationsplatz zu haben.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Mai 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.