Regina Andresen mit dem Crafter und einer kleinen Auswahl der Gehhilfen, die möglichst noch vor dem Winter nach Lagos verschifft werden sollen. Foto: Andresen

Regina Andresen mit dem Crafter und einer kleinen Auswahl der Gehhilfen, die möglichst noch vor dem Winter nach Lagos verschifft werden sollen. Foto: Andresen

Marklohe 12.09.2020 Von Edda Hagebölling

Der Crafter ist schon gekauft

Polio-Hilfe: Jetzt fehlen noch rund 5000 Euro für die Verschiffung nach Nigeria

Regina Andresen und ihr Team freuen sich, berichten zu können, dass ein Crafter mit Automatik für den Hilfstransport nach Nigeria angeschafft werden konnte. Dieser soll der in Nigeria ansässigen Organisation Welcensup zugute kommen, die vor Ort die Hilfsgüter verteilt.

Der Vorsitzende von Welcensup, Kexter Donald, der selbst 1974 die tödliche Polio- Erkrankung überlebte, ist seither gehbehindert. Er, wie auch die anderen, die jetzt an den Spätfolgen von Polio leiden, haben niemals eine medizinische Behandlung oder Rehabilitationsmaßnahme erhalten.

Sie bekommen auch bis heute mit ihrer Schwerstbehinderung keine Unterstützung vom Staat. Niemand kümmert sich um diejenigen, die an den schmerzhaften und lähmenden Folgeerscheinungen zu leiden haben, berichtet die Markloherin, die Kexter Donald vor Jahren auf einem Kongress kennengelernt hat.

Regina Andresen, die seit 2004 von Zeit zu Zeit Gehilfen nach Nigeria schickte, möchte nun diesen Transport auch vollenden. Es ist genügend Hilfsmaterial gesammelt worden. Was allerdings noch gerne bis Ende Oktober abgegeben werden kann, sind Gehstöcke aller Art, Rollstühle, Rollatoren sowie schmerzstillende Tabletten.

Um das Projekt „Hilfe an die Menschen die an den Spätfolgen von Polio leiden“ jedoch endgültig zuende bringen zu können, fehlt noch das Geld für die Verschiffung der Hilfsgüter vom Hamburg nach Lagos.

Ein großer Dank geht an dieser Stelle auch an diejenigen, die das Projekt bislang finanziell unterstützt haben. Anmerkung der Redaktion: Die HamS hatte in der Ausgabe vom 12. Juli schon einmal zu Spenden für die Polio-Hilfe aufgerufen. In der Folge konnte der Crafter beschafft werden. Jetzt fehlen noch rund 5000 Euro für die Verschiffung des Fahrzeugs nach Lagos.

Wer zu den Beteiligten direkt Kontakt aufnehmen möchte, kann sich unter kexddy@gmal.com an Kexter Donald oder humanityfirst@hotmail.com an Regina Andresen wenden.

Für Geldspenden hat Regina Andresen bei der Volksbank Aller-Weser das Konto mit der IBAN DE 08 2566 3584 0044 6998 00 eingerichtet. Wer einen geldbetrag überweisen möchte, sollte das Stichwort „Polio“ dazu schreiben.

Sollte Regina Andresens großer Wunsch in Erfüllung gehen und genug Geld für die Verschiffung des Crafters und der Gehhilfen zustande kommen, wird die HamS erneut berichten.

Zum Artikel

Erstellt:
12. September 2020, 16:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 04sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.