Der „Schlendrian“ kommt nach Bücken. Schlendrian

Der „Schlendrian“ kommt nach Bücken. Schlendrian

Bücken 20.10.2017 Von Die Harke

Der „Schlendrian“ musiziert

Perlen der Tonfilmpionierzeit in schillernder Performance in der Kleinkunstdiele in Bücken

Das erfrischende „Schlendrian-Sextett“ erweckt am Freitag, 27. Oktober, in der Kleinkunstdiele in Bücken ab 20 Uhr die Tonfilmschlager der 30er- und 40er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts zu neuem Leben. In einer schwungvollen Revue verbindet „Schlendrian“ die eingängigen Melodien der beginnenden Tonfilmzeit mit Szenen und Anekdoten aus dem Leben von Werner Richard Heymann. Als späterer UFA-Generalmusikdirektor hat sich dieser Komponist für die Entwicklung des Tonfilms weltweit einen Namen gemacht und die Experimentierfreude jener Jahre maßgeblich beeinflusst.

In einer unterhaltsamen Filmmusik-Theater-Performance nähern sich Horst Hahlbohm (voc.), Natascha Befort (p,voc.), Andreas Kruse (b), Jörg Sommerfeld (git.), Günther Laue (dr.) und Arthur Sadowski (p) mit ihren Interpretationen der knisternden Aufbruchstimmung jener Jahre und eröffnen dem Publikum spannende Einblicke in die Pionierzeit des Tonfilms.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Oktober 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.