„Der Verein ist sehr gesund“

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des [DATENBANK=1620]TuSG Wiedensahl[/DATENBANK] blickte Vorstandsmitglied Daniel Jedamzik auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Speziell die Sparte Boule glänzte mit zahlreichen Erfolgen, feierte unter anderem mehrere Titel bei deutschen Meisterschaften und habe so das Ansehen des Vereins gestärkt. Dass die Zukunft der TuSG nur durch motivierte, junge Leute weiterhin gestaltet, gelebt und aufrecht erhalten werden kann, auch das wurde auf der Versammlung deutlich.

Die Liste der zu Ehrenden war lang. Für seine 60-jährige Vereinszugehörigkeit wurde Horst Bleeke geehrt. Ursula Jedamzik, Ehrenmitglied Karl Krechlok, Ehrenvorsitzender Klaus Sölter und Ulrich Wyrwa und Martin Meyer sind 50 Jahre dabei. 40 Jahre Mitglied bei der TuSG Wiedensahl sind Helga Auhage, Anette Deterding, Adolf jun. Buhr, Torsten Gümmer sowie Martin Wanke. Annika Buhr, Maren Buhr, Julia Kubba, Susann Pucher, Brigitte Tünnermann, Thomas Abel, Jonas Peeck, Christian Schaer, Klaus Schwarze und Sören Sölter können auf 25 Jahre Vereinstreue verweisen.

Die obligatorische TuSG-Armbanduhr für besondere Verdienste bekam die langjährige und stets treue Betreuerin der Erstvertretung, Ann-Kathrin Geweke.

Bei den Wahlen legte Finanzwart Daniel Jedamzik seinen Posten nieder und wird nun von Thomas Zander ersetzt. Lena Walter legte ihr Amt als Vereinsjugendleiterin nieder. Florian Abel rückt als bisheriger Stellvertreter nun als neuer Leiter auf. Als neue Vertreterin neben dem bisherigen und zukünftigen Stellvertreter Linus Bulmahn wurde Carina Wartmann einstimmig gewählt.

Neuer Kassenprüfer ist Sören Sölter, er ersetzt Daniel Druschke. Das Schlusswort gehörte dem ausscheidenden Vorstandsmitglied Daniel Jedamzik: „Der Abschied fällt mir persönlich schwer, aber die Zusammensetzung des Vorstands sorgt weiterhin für eine positive Zukunft des Vereins. Die TuSG ist sehr gesund.“