Der Goldregenpfeifer ist als Brutvogel kürzlich aus Deutschland verschwunden. Foto: Marcus Bosch

Der Goldregenpfeifer ist als Brutvogel kürzlich aus Deutschland verschwunden. Foto: Marcus Bosch

Landkreis 17.01.2021 Von Nikias Schmidetzki

Der Wahlkampf ist eröffnet

Guten Tag – eine Kolumne

Jetzt wird es ernst. Die Top-10 steht. Nun entscheidet sich, wer den Titel für sich gewinnen kann. Die öffentliche Wahl zum „Vogel des Jahres 2021“ vom Naturschutzbund Deutschland (NABU) und dem Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) geht in die heiße Phase.

Ab dem 18. Januar können alle Menschen in Deutschland bestimmen, welcher der nominierten Vögel das Rennen macht. Laut NABU Niedersachsen stehen Stadttaube, Rotkehlchen, Amsel, Feldlerche, Goldregenpfeifer, Blaumeise, Eisvogel, Haussperling, Kiebitz oder Rauchschwalbe in den Startlöchern. Zwei Monate lang, bis zum 19. März, ist eine Stimmabgabe möglich. Auf der Internetseite der Aktion habe alle Top-Ten-Kandidaten eigene Wahlprogramme und Forderungen.

Matthias Freter vom NABU Niedersachsen: „Der Wahlkampf wird spannend. Denn viele Menschen setzen sich eher für seltene und gefährdete Arten wie Goldregenpfeifer oder Kiebitz ein, andere wählen dagegen lieber ihnen bekannte Vögel aus der Nachbarschaft wie Blaumeise oder Stadttaube.“

Die nun zur Wahl stehenden zehn Vogelarten sind aus der Vorwahlphase zwischen Mitte Oktober und Mitte Dezember hervorgegangen. Fast 130.000 Menschen wählten diese aus 307 heimischen Brutvogelarten und den wichtigsten Gastvogelarten aus.

Unter den Nominierten finden sich fünf ungefährdete und vier gefährdete Arten sowie eine Art in der Vorwarnkategorie der Roten Liste. Wie schon in der Phase der Vorauswahl können sich wieder Wahlkampfteams bilden. Die drei Wahlkampfteams, die in Vor- und Hauptwahl die meisten Stimmen gesammelt haben, werden prämiert, teilt der NABU mit.

Der „Vogel des Jahres“ wurde seit 1971 durch ein Gremium aus Vertretern von NABU und LBV gekürt. Zum 50. Jubiläum der Aktion können nun erstmals alle Menschen in Deutschland die Wahl selbst in die Hand nehmen.

www.vogeldesjahres.de

Zum Artikel

Erstellt:
17. Januar 2021, 05:23 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.