Lars Cohrs. Foto: Annelore Graue

Lars Cohrs. Foto: Annelore Graue

Eystrup 08.11.2019 Von Die Harke

„Der frühe Vogel kann mich mal“

NDR-Moderator Lars Cohrs vor ausverkauftem Haus im Historischen Güterschuppen Eystrup

Traditionell findet jedes Jahr im November ein Knippessen für die Mitglieder des Heimatvereins Eystrup im Historischen Güterschuppen statt. Als besonderer Gast war jetzt der bekannte NDR-Moderator Lars Cohrs zu Gast, der nach dem Essen äußerst launig und unterhaltsam aus seiner Radio-Moderatorenzeit erzählte.

Viele Jahre kannte man ihn von Radio Bremen, wo er unter anderem den „Bremer Container“ moderierte, bevor er dann bei NDR 1 Niedersachsen sehr vielen Hörern noch in guter Erinnerung ist. „Um 2.15 Uhr aufzustehen, ist nicht immer schön. Um 4 Uhr Redaktionskonferenz und dann viel Kaffee für die Zeit bis 12 Uhr“, so schilderte Cohrs seine Arbeit.

Kuriose Geschichten aus dem Hörfunkalltag sorgten für viele Lacher. So erzählte eine Hörerin, dass sie jahrelang versucht habe, endlich durchzukommen, und es ihr jetzt tatsächlich gelungen sei. Als Cohrs antworten wollte, hatte die alte Dame aufgelegt! Zwischen seinen Berichten aus dem Radioleben erfuhren die Zuhörer auch einiges aus seinem Privatleben. So wie um das Problem, was es so schwierig macht, abzunehmen. „Es gibt keine passenden Laufschuhe, im Schwimmbad holt man sich Fußpilz und es fehlt mal wieder die passende Musik für die Gymnastik. Das schwerste ist, die Hürden, die im Weg liegen, wegzuschieben“, so Cohrs.

Nach dieser wieder einmal sehr gelungenen Auswahl eines Gastmoderatoren, der mit viel Applaus belohnt wurde, verabschiedete der Vorsitzende Horst Wyss den sympathischen Gast mit Leckereien wie Marmelade, Senf und Essigdressing aus Eystruper Produktion.

Zum Artikel

Erstellt:
8. November 2019, 07:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.