The Edge (von links), Martin Garrix und Bono haben den Song zur EM-2020 veröffentlicht. Foto: U2

The Edge (von links), Martin Garrix und Bono haben den Song zur EM-2020 veröffentlicht. Foto: U2

Landkreis 30.05.2021 Von Philipp Keßler

Der neue EM-Song: Eine Enttäuschung

„Ey DJ, bring den Tune zurück“, sang die Berliner Hip-Hop-Gruppe Culcha Candela – 2007. Offenbar gilt das auch noch 14 Jahre später. Die UEFA ist sich treu geblieben und erneut einen DJ damit beauftragt, den offiziellen Song zur Europameisterschaft zusammenzumixen.

Dieses Mal durfte sich der niederländische Star-DJ Martin Garrix daran versuchen, 2016 war es – kommen Sie noch drauf? – genau, David Guetta. Zusammen mit Pop-Sternchen Zara Larsson lief der Song „This One´s For You“ in den Radios hoch und runter. Doch nachhaltig war das Lied nicht; man hört ihn heute so gut wie gar nicht mehr. Mal sehen, ob es dem EM-Song von DJ Garrix besser ergeht.

Er hat sich ebenfalls eine berühmte Stimme ins Studio geholt: Am Gesang ist „Bono“, der Frontman der irischen Rockband U2, zu hören, Gitarre spielt „The Edge“, ebenfalls von U2. „We Are The People“ lautet der Titel des Liedes, das aufgrund der coronabedingten EM-Verschiebung ein Jahr lang zurückgehalten wurde.

Mit diesem Wissen drückte ich voller Spannung auf Play. Was würde mich wohl erwarten? Ein wuchtiger Rocksong mit einem Hauch Elektro? Oder ein kräftiger, moderner Popsong mit coolen Gitarren-Riffs? Ich wurde enttäuscht.

Zwar hat der EM-Song eine epische Eröffnung, Bonos Gesang erklingt wie gewohnt souverän und wohltuend. Doch dann singt er irgendwas von Liebe, Leben und Einigkeit und dann ist die Nummer auch schon vorbei. Höhepunkte im Lied? Offenbar vergessen.

Vielmehr klingt die musikalische DJ-Rock-Zusammenarbeit danach, als hätten die drei Künstler zwanghaft versucht, ihren Titel in ein radiotaugliches Korsett zu quetschen, das jedem Geschmack irgendwie entspricht. Der Ohrwurm hat sich verkrochen, in diesem Lied ist er jedenfalls nur schwer zu entdecken.

Weder Pop, noch Rock. „We Are The People“ versprüht nicht unbedingt die Atmosphäre, die ein Song benötigt, der bei Fußball-Festen im Sommer ertönt und für Party-Stimmung sorgen sollte. Aber dank Corona ist das ja in diesem Jahr eh kaum möglich. Vielleicht ist der fehlende Spirit des Liedes daher sogar ganz gut – so vermisst man das Rudelgucken der EM-Spiele, die gemeinsamen Feiern, das ganze Drumherum nicht so sehr.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Mai 2021, 17:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 06sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.