Das Erdgas-Heizkraftwerk in Lichterfelde. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Das Erdgas-Heizkraftwerk in Lichterfelde. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Brüssel 21.10.2022 Von Deutsche Presse-Agentur

Deutschland spart weniger Gas als andere EU-Staaten

Die EU-Länder wollen ihren Gasverbrauch freiwillig um 15 Prozent senken. Dabei machen manche eine bessere Figur als andere. Vorbildlich: Schweden. Sorgenkind: Spanien.

Deutschland ist nach Zahlen der Europäischen Kommission beim Gassparen zuletzt langsamer vorangekommen als andere EU-Staaten. Die Bundesrepublik hat im August zwar 28 Prozent weniger Gas verbraucht - verglichen mit dem Durchschnitt der letzten fünf Jahre in dem Monat. Wie aus Daten der Kommission hervorgeht, lag er im September jedoch nur noch 7,4 Prozent niedriger. Dagegen hat etwa Schweden seinen Gasverbrauch in beiden Monaten mehr als halbiert. Die Niederlande verbrauchten jeweils 28,9 und 32,2 Prozent weniger Gas. Auch unter anderem die baltischen Staaten, Luxemburg, Rumänien und Finnland sparten anteilig mehr. In der gesamten EU sank der Verbrauch im August um 14 Prozent und im September um 15. Sparmaßnahmen könnten verpflichtend werdenAngesichts der Gasknappheit und der hohen Preise hatten sich die EU-Länder im Juli darauf geeinigt, ihren Gasverbrauch zwischen August und Ende März nächsten Jahres freiwillig um 15 Prozent zu senken, verglichen mit dem Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre. Bei weitreichenden Gasversorgungsengpässen kann ein Unionsalarm ausgelöst werden, wodurch die Sparmaßnahmen verpflichtend würden. In einigen wenigen Ländern ist der Verbrauch allerdings gestiegen. Keine Einsparungen im relevanten Zeitraum erzielte beispielsweise Spanien. Das Land verbrauchte im August 2,6 Prozent mehr Gas, im September 0,9 Prozent. Das Land hat einen Preisdeckel für Gas in der Stromproduktion eingeführt. Auch in der Slowakei und in Irland wurde in beiden Monaten mehr verbraucht. In Frankreich stieg der Verbrauch erst um 1,6 Prozent an, dann sank er um 2,5 Prozent - dort sind die Preise für Verbraucher gedeckelt.

Die Regierung von Pedro Sánchez hatte einen Preisdeckel für Gas in der Stromproduktion eingeführt - das läuft offenbar den europaweiten Sparbemühungen zuwider. Foto: Eduardo Parra/EUROPA PRESS/dpa

Die Regierung von Pedro Sánchez hatte einen Preisdeckel für Gas in der Stromproduktion eingeführt - das läuft offenbar den europaweiten Sparbemühungen zuwider. Foto: Eduardo Parra/EUROPA PRESS/dpa

Zum Artikel

Erstellt:
21. Oktober 2022, 08:21 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.