Stefan Schwiersch DH

Stefan Schwiersch DH

Guten Tag 27.10.2018 Von Stefan Schwiersch

Diätplan für Liberale

Ich weiß gar nicht, an welcher Kreuzung ich falsch abgebogen bin, aber irgendwie bin ich in dieser Kolumne auf einem Gesundheitstrip gelandet. Vor einigen Wochen nahm ich an dieser Stelle die Raucher und ihr stinkendes Tun ins Visier – was bei meinen Fußballkumpels nicht wirklich gut ankam, aber immerhin bei dem einen oder anderen zum Nachdenken anregte. Und vor einer Woche gab ich gerne die Empfehlung weiter, im Sinne einer Verlängerung der Lebenszeit die vielerorts empfohlenen 10 000 Schritte täglich zu tun. Da wir nun mal im Thema sind: Ich habe gerade sechs Kilo abgenommen. Nicht doch, bitte, bitte, nehmen Sie wieder Platz und stellen Sie das Klatschen ein. Allzu heroisch ist die Leistung nämlich nicht einzustufen, schließlich hatte ich den Vorsatz bereits vor zwei Jahren getroffen, streng genommen habe ich also seitdem jeden Tag runde acht Gramm verloren. Größere Erfolge erzielen andere Männer durch den Gang zum Friseur.

Die Wahrheit ist ohnehin etwas anders. Der Grundgedanke lautete: abnehmen ja, aber ohne Leid und Hunger, ohne Kummer und Quälerei. Und erst recht ohne diese chemischen Tricks, die mein Fußballkumpel Aki neulich angewendet hat, um mit asketisch (idiotisch?) anmutenden 500 Kalorien täglich in nur zwei Wochen knapp zehn Kilo zu verlieren.

Nein, mein Diätplan war deutlich liberaler. Weiter ja zum Fußball-Bier, nein zu Sofa-TV-Chips. Ja zum Freitag-Abend-Vino, nein zu süßer Brause. Nein zu Wurstbrötchen während der Arbeitszeit, ja zu Weintrauben und Bananen. Nein zum Fitnessstudio, ja zu gelegentlichem Fünf-Kilometer-Jogging rund um den bezaubernden Luftkurort Oyle. Und siehe da: Die vermeintlich eingelaufenen Jeans sitzen neuerdings wieder etwas luftiger, der Druck auf die Hemdknöpfe hat ebenso nachgelassen.

Eben gerade habe ich im Internet ein wenig gestöbert nach weiteren kleinen Tricks in Sachen Gewichtsreduktion und bin da auf einer Seite für unnützes Wissen auf diesen Tipp gestoßen. Da heißt es: Eine leidenschaftliche Umarmung für zehn Sekunden verbrennt mindestens 50 Kalorien. Mal schauen, ob sich das irgendwie in meinen Diätplan einbauen lässt.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Oktober 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.