Ernst Busse aus Rehburg ist der neue Präsident des Lions-Clubs Stolzenau. Er tritt die Nachfolge von Heinz Sandmann aus Uchte an. Foto: Lions-Club Stolzenau

Ernst Busse aus Rehburg ist der neue Präsident des Lions-Clubs Stolzenau. Er tritt die Nachfolge von Heinz Sandmann aus Uchte an. Foto: Lions-Club Stolzenau

Stolzenau 05.07.2020 Von Die Harke

Die Älteren und die Jüngeren zusammenbringen

Präsidentschaftsübergabe beim Lions-Club Stolzenau

Heinz Sandmann aus Uchte hatte sich sein Präsidentenjahr im Lions Club Stolzenau an der Weser sicher anders vorgestellt. Besonders die Schwerpunktaktivität des Clubs, das Entenrennen in Uchte, dessen Einnahmen wieder der Jugendarbeit im Südkreis zugutekommen sollten, fiel den Einschränkungen der Corona-Epidemie zum Opfer.

So war die Präsidentschaftsübergabe, die sonst immer im festlichen Rahmen des gesamten Lions-Clubs stattfindet, diesmal auf ein Abendessen in einem kleinen „familiären“ Kreis beschränkt. Zum neuen Präsidenten wurde Ernst Busse aus Rehburg gewählt, der das Amt bis Mitte nächsten Jahres bekleiden wird.

Er beabsichtigt den Schwerpunkt der Clubarbeit im Südkreis auf die Unterstützung der Arbeit mit der älteren Generation zu legen. Lions Aktivitäten wie „3.000 Schritte für mehr Gesundheit“, ein wöchentliches Programm für mehr Bewegung, und „wir verbinden Sie“, ein Angebot zum vertraut machen mit moderner Kommunikationstechnik, sollen gefördert und begleitet werden.

„Wenn diese Vorhaben generationsübergreifend ergänzt werden durch Lesepatenschaften älterer Menschen mit Kindern oder Unterstützung durch Jugendliche beim Erlernen der PC-Technik, schließt sich der Kreis zum Schwerpunktthema „Jugendhilfe“ der Stolzenauer Lions im Vorjahr“, schreibt der Lions-Club abschließend in seiner Pressemitteilung.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Juli 2020, 11:20 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.