Der Kreismeister bei den Kreiswettbewerben kommt aus Oyle. Möhring

Der Kreismeister bei den Kreiswettbewerben kommt aus Oyle. Möhring

Voigtei 25.06.2019 Von Martin Möhring

Die Gesamtbesten kommen aus Oyle

Ortsfeuerwehr hat den Kreiswettbewerb mit drei Modulen für sich entschieden

Die Ortswehr aus Oyle hat den Kreiswettbewerb der Feuerwehren des Landkreises Nienburg gewonnen. Die 53 teilnehmenden Gruppen fanden bei strahlendem Sonnenschein ideale Platzverhältnisse auf den Wettkampfbahnen auf dem Betriebsgelände der Firma Rohde und Grahl in Voigtei vor, lobten Wettbewerbsleiter Ludwig Lettmann, Kreisbrandmeister Bernd Fischer und Erster Kreisrat Thomas Klein das Engagement der gastgebenden Wehren aus Voigtei und Deblinghausen. Die neuen Niedersächsischen Leistungsvergleiche bestehen aus drei Modulen. Im ersten Modul ist innerhalb von maximal vier Minuten ein Kleinbrand zu bekämpfen. Eine Saugleitung, die zur Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer benötigt wird, muss im zweiten Modul möglichst schnell aufgebaut werden. Das dritte Modul besteht aus einer kurzen Fahrübung für die Maschinisten der Löschfahrzeuge, bei der sie ihre Fahrzeuge mithilfe eines Einweisers durch einen gesteckten Parcours lenken müssen, alle drei Module zusammen ergeben die Gesamtwertung.

Ohne Fehler und mit jeweils einem Zielerreichungsgrad von 100 Prozent siegte Oyle mit den besten Zeitakten (41,20 Sekunden) vor Holte-Langeln 1 (41,70), Haßbergen 1 (46,35), Gandesbergen 2 (46,74), Huddestorf 1 (47,90) und Woltringhausen (49,00) Es folgen Balge-Holzbalge-Sebbenhausen und Anderten mit jeweils 99,99 Prozent. Diese acht Ortswehren haben sich für den Bezirkswettbewerb qualifiziert, der am 21. September ausgetragen wird.

Auf den weiteren Plätzen rangieren:

9. Gandesbergen I (99,94 Prozent)

10. Schierholz-Heesen (99,94)

11. Buchhorst-Behlingen-Mehlbergen (99,92)

12. Anemolter (99,91), 13. Kleinenheerse-Glissen (99,88), 14. Müsleringen-Diethe, 15. Diepenau, 16. Lohhof, 17. Großenvörde 2 (alle 99,82), 18. Pennigsehl, 19. Dolldorf-Blenhorst (beide 99,78), 20. Großenvörde 1 (99,76), 21. Hasssel (99,75), 22. Anderten 2 (99,74), 23. Jenhorst (99,73), 24. Hoya (99,72), 25. Haßbergen 2 (99,71), 26. Nienburg (99,70), 27. Hibben, 28. Uchte, 29. Bücken (alle 99,64), 30. Steyerberg (99,61), 31. Hesterberg-Mainsche (99,60), 32. Magelsen (99,58), 33. Erichshagen-Wölpe (99,57), 34. Gadesbünden (99,54), 35. Hämelhausen (99,53), 36. Liebenau, 37. Wechold, 38. Mehringen (alle 99,52), 39. Essern, 40. Winzlar (beide 99,49), 41. Sehnsen (99,46), 42. Bötenberg (99,44), 43. Wienbergen (99,38), 44. Hudd3estorf 2 (99,37), 45. Groß Varlingen/Schessinghausen (99,36), 46. Holte-Langeln 2 (99,22), 47. Steinbrink (99,19), 48. Steimbke (99,07), 49. Brüninghorstedt (98,97), 50. Heemsen 1 (98,73), 51. Husum (98,71), 52. Wellie (98,55) und 53. Hilgermissen/Ubbendorf (59,88).

Den Pokal für den schnellsten Zeittakt beim Schlauchwechsel sicherte sich Hibben mit 4,5 Sekunden vor Kleinenheerse-Glissen (4,86) und Haßbergen 2 (5,15). Beim Kuppeln der Saugleitung war Oyle am schnellsten mit 35,20 Sekunden vor Holte-Langeln (35,70) und Balge-Holzbalge-Sebbenhausen (36,10)

Für das kommende Jahr haben sich die Ortswehren Oyle bereit erklärt, die Ausrichtung der Kreiswettbewerbe zu übernehmen.

Ein Modul war das Aufbauen einer Saugleitung. Möhring

Ein Modul war das Aufbauen einer Saugleitung. Möhring

Zum Artikel

Erstellt:
25. Juni 2019, 07:22 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 17sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.